"Möchte mich beim großartigen Ärzte-Team bedanken"

Aufmacherbild
 

Lindsey Vonn wird nach ihrem Sturz im Super-G so schnell wie möglich zurück in die USA fliegen und dort die notwendige Operation ihres verletzten rechten Knies durchführen lassen.

Das bestätigte der am Dienstag in Schladming schwer am Knie verletzte US-Skistar am Mittwoch in einer Aussendung des US-Verbandes.

Die Operation wird Vonns Vertrauensarzt Dr. William Sterett in Vail im US-Bundesstaat Colorado durchführen.

Großer Danke an Ärtzeteam

Vonn verabschiedete sich trotz der Verletzung und Schmerzen am ganzen Körper ohne Bitterkeit von Schladming.

"Vor allem möchte ich mich beim großartigen Ärzte-Team bedanken", teilte die 28-Jährige am Mittwoch über den US-Skiverband mit.

Auch ihre Fans hätten ihr mit viel Zuspruch in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen, positiv zu bleiben, betonte die Abfahrts-Olympiasiegerin und vierfache Gewinnerin des Gesamt-Weltcups.

Reicht eine Operation?

Vonn hatte sich bei ihrem Sturz einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie sowie miteinhergehend eine Verletzung des Schienbeinkopfes zugezogen und war mit dem Helikopter ins Schladminger Krankenhaus geflogen worden.

Während die Bänderverletzungen operativ versorgt werden müssen, braucht die knöcherne Verletzung laut Sterret lediglich Schonung.

Ob mehrere Operationen nötig seien, werde man aber erst nach dem ersten Eingriff wissen.

Rücktritt kein Thema

Vonn bestätigte außerdem, dass trotz dieses schweren Rückschlages ein Rücktritt für sie kein Thema ist.

"Ich kann versichern, dass ich so hart wie nur möglich arbeiten werde, um bereit zu sein, mein Land in Sotschi vertreten zu können", sagte die Gewinnerin von 59 Weltcuprennen.

Der Versuch, die bei 62 liegende Allzeit-Bestmarke von Annemarie Moser (Pröll) auszulöschen, ist vorerst aber auf Eis gelegt.

Im Februar 2014 finden in Russland die Olympischen Winterspiele statt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen