LAOLA1-Facts zum Herren-Slalom

Aufmacherbild
 

LAOLA1-Facts zum WM-Slalom der Herren

Aufmacherbild
 

Die Herren setzen mit dem Slalom (18:15 bzw. 22:30 Uhr) den Schlusspunkt unter die WM 2015.

Österreich ist dank titelverteidiger Marcel Hirscher mit einem Quintett am Start. Die Medaillenhoffnungen konzentrieren sich allerdings dennoch auf den Salzburger, der in dieser Saison als einziger ÖSV-Slalom-Läufer für Podestplätze sorgen konnte. Die übrigen vier WM-Starter müssen selbst bei Top-10-Plätzen passen.

Die wichtigsten Zahlen zum letzten WM-Rennen:

ÖSV-Team

MARCEL HIRSCHER: Es ist unglaublich, wie viele Leute derzeit einen sensationell schnellen Slalomschwung fahren. Es wird ganz schön spannend werden.

MARIO MATT: Natürlich ist das alles andere als positiv. Aber wenn ich halbwegs schmerzfrei in den Skischuh steigen kann und die Abstimmung treffe, dann weiß ich, dass ich es drauf habe. Mein Speed passt, auch wenn es die Ergebnisse in dieser Saison noch nicht gezeigt haben.

REINFRIED HERBST: Es gab Saisonen, da hast du sogar trotz Stockerlplatz die WM nur im Fernsehen gesehen. Insofern ist diese WM ein Geschenk, das ich dankend annehme und gut nützen möchte. Ich habe eine kleine Chance, und die möchte ich am Schopf packen

MICHAEL MATT: Eigentlich geht es wie bei jedem anderen Rennen Rot-Blau-Rot-Blau Richtung Ziel. Aber es ist eben kein Rennen wie jedes andere, eine gewisse Anspannung ist schon da. Ich werde keine Wunderdinge probieren, sondern mich auf das konzentrieren, das ich kann. Mein Ziel sind die Top-15.

Läufer LEV ARE MAD ZAG AB WEN KB SCHL Weltcup
Marcel Hirscher         2    1     7     1      3 out1    2 14
  1. (474 Pkt)
Benjamin Raich         15 out2    18  out2     21   15   19 25
  1. (73)
Reinfried Herbst     out2   20  out1  out1     15   13   27 out1
  1. (51)
Mario Matt           out1 out2  out2  out1   out1   19   12 19
  1. (46)
Michael Matt           62    -     out1   out1   16   46 37
  1. (15)

Saisonergebnisse

Titelverteidiger

MARCEL HIRSCHER: 2013 erlöste er mit seinem WM-Titel eine ganze Nation. 2015 ist die Situation vor dem letzten Rennen. Hirscher hat bereits eine Einzel-Goldene (Kombi) in der Tasche. Auch wenn der letzte Slalom vor der WM danebenging und Hirscher danach von einer "Krise" sprach - die bisherigen Saison-Ergebnisse können sich dennoch sehen lassen. Einem zweiten Platz zu Saison-Beginn in Levi folgte ein Sieg in Are. In Madonna di Campiglio musste sich der Salzburger mit Rang sieben begnügen, in Zagreb stand er wieder auf dem obersten Treppchen. Beim Hundertstelkrimi von Adelboden belegte er Rang drei, in Wengen fädelte er nach klarer Zwischen-Bestzeit im ersten Durchgang ein. Auch der Klassiker in Kitzbühel endete für Hirscher nicht nach Wunsch, der Halbzeit-Führende musste sich nach einem verpatzten zweiten Lauf mit Rang zwei zufrieden geben. Beim Nightrace in Schladming landete der Gesamtweltcup-Führende nach einem der „schlechtesten zweiten Durchgänge meiner Karriere“ nur auf Rang 14.

Ort     Sieger          Zweiter         Dritte
Levi       Kristoffersen (NOR) <span style=\'color: #ff0000;\'>Hirscher (AUT)   Neureuther (GER)
Are       <span style=\'color: #ff0000;\'>Hirscher (AUT)           Neureuther (GER) Khoroshilov (RUS)
Madonna    Neureuther (GER)        Dopfer (GER)     Byggmark (SWE)
Zagreb     <span style=\'color: #ff0000;\'>Hirscher (AUT)          Neureuther (GER)      Solevaag (NOR)
Adelboden  Gross (ITA)         Dopfer (GER)         <span style=\'color: #ff0000;\'>Hirscher (AUT)
Wengen     Neureuther (GER)         Gross (ITA)    Kristoffersen (NOR)
Kitzbühel  Hargin (SWE)        <span style=\'color: #ff0000;\'>Hirscher (AUT)     Neureuther (GER)
Schladming Khoroshilov        Gross (ITA)         Neureuther (GER)

Facts:

Seltene Titelverteidigung: Mit neuerlichem Gold würde Marcel Hirscher ein seltenes Kunststück gelingen. Im Herren-Slalom wurde der WM-Titel erst von zwei Läufern erfolgreich verteidigt. Rudolf Rominger gelang dies 1939, Ingemar Stenmark ließ seinem Titel 1978 auch Gold 1980 und 1982 folgen.

Gegen die Durststrecke: Deutschlands Herren müssen schon lange warten. Zuletzt gab es 1989 WM-Gold (Hansjörg Tauscher, Abfahrt). Im Slalom kam der Weltmeister bisher drei Mal aus Deutschland: In der Urzeit der WM (1932 Däuber, 1934 Pfnür) und zuletzt 1987 in Person von Frank Wörndl.

Schlechtes Omen: Felix Neureuther tritt als Führender des Disziplinen-Weltcups an. Damit ist er Top-Favorit. Bei dieser WM aber auch wieder nicht: Denn in keinem der bisherigen neun Rennen durfte sich der Träger des Roten Trikots auch Gold umhängen lassen.

Premiere: Alexander Khoroshilov fuhr sich mit seinem Schladming-Sieg in die Favoritenrolle. Schlägt er auch bei der WM zu, wäre er der erste Russe mit Weltmeister-Ehren bei einer Alpinen WM. Für das Vorgängerland UdSSR gab es zwe Medaillen in der WM-Geschichte: Yevgenya Sidorova (1956, Slalom-Bronze) und Svetlana Gladisheva (1991, Abfahrts-Bronze).

  GOLD  SILBER  BRONZE
WM 2013
Hirscher (AUT) Neureuther (GER) Matt (AUT)
Olympia 2014
Matt (AUT) Hirscher (AUT) Kristoffersen (NOR)

Ewige Medaillenbilanz - Slalom Herren

Alle ÖSV-Medaillen im Slalom

Streckendaten

Piste: Birds of Prey
Start: 2.935 m
Ziel: 2.724 m
Streckenlänge: 690 m
Höhendifferenz: 211 m
Kurssetzer 1.DG C. Mitter (NOR)
Kurssetzer 2.DG S. Costazza (ITA)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen