LAOLA1-Vergleich der Gesamtweltcupsieger

Aufmacherbild

Eine spannende Ski-Saison liegt hinter uns.

Die große Kristallkugel gingen an Lindsey Vonn und Marcel Hirscher.

Während Erstere einen Favoritensieg feiert, kommt der Gesamt-Weltcupsieg für Hirscher unerwartet.

LAOLA1 mit der großen Kugel-Bilanz:

Vonn und Hirscher beschreiten unterschiedliche Wege zu Kristall.

Die US-Amerikanerin ist eine echte Allrounderin. In ihrer schwächsten Disziplin - dem Slalom - landet sie in der Disziplinen-Wertung auf Rang 20. In Abfahrt, Super G und Kombi ist Vonn in diesem Winter die Stärkste, im RTL landet sie auf Rang 2.

Hischer schafft hingegen das Kunststück, mit nur zwei Disziplinen die große Kugel zu gewinnen. Wobei am Ende 60 Punkte vom Super G in Schladming den Ausschlag im Duell mit Beat Feuz geben.

Was noch auffällt: Mit den 1355 Punkten wäre Hirscher bei den Damen nur auf Rang 3 - noch hinter Tina Maze - gelandet.

Hirscher im Vergleich:

Hirscher Vonn
Siege 9 12
2. Plätze 2 3
3. Plätze 3 2
4-10 3 10
11-30 0 4
Über 30 1 0
Schlechtester Rang 34. 24.
Ausfälle 5 5
Starts 23 36
Gesamt 1355 1980
Abfahrt 0 690 (1.)
Super G 60 (27.) 453 (1.)
RTL 705 (1.) 455 (2.)
Slalom 560 (3.) 142 (20.)
Kombi 0 180 (1.)

Hirscher fährt zwar nur zwei Disziplinen, erreicht aber mit 1355 Punkten nur einen weniger als Allrounder Kostelic beim Gesamt-Weltcupsieg 2010/11.

Der Salzburger überzeugt mit Konstanz auf hohem Niveau. Sieht er das Ziel, landet er in seinen Stammdisziplinen immer in den Top 6. Mit neun Siegen feiert er mehr, als Kostelic, Raich oder Miller bei ihren Kugel-Gewinnen.

Einzig Hermann Maier brachte es bei seinem Punktrekord im Jahr 2000 mit 10 auf mehr Siege.

Auffällig ist auch, dass Hirscher als einziger Läufer neben Miller in der Kombination nicht punktet. Wobei 2004/05 nur eine Kombi am Programm stand, in dieser Saison aber deren vier.

Vergleich der Top 4:

Maier Miller Raich Kostelic Hirscher
(99/2000) (04/05) (05/06) (10/11) (11/12)
Siege 10 7 7 7 9
2. Plätze 7 4 2 2 2
3. Plätze 5 3 3 1 3
4. Plätze 2 5 3 0 0
5.-10. Plätze 1 4 4 6 3
Über 11 0 2 7 16 1
Ausfälle 2 9 8 2 5
Schlechtester Platz 6. 65. 31. 48. 34.
Punkte Gesamt 2000 (1.) 1648 (1.) 1410 (1.) 1356 (1.) 1355 (1.)
Punkte Abfahrt 800 (1.) 618 (2.) 58. (28.) 90 (25.) 0
Punkte Super G 540 (1.) 470 (1.) 116 (15.) 223 (3.) 60 (27.)
Punkte RTL 520 (1.) 420 (2.) 481 (1.) 120 (11.) 705 (1.)
Punkte Slalom 0 140 (15.) 410 (3.) 478 (1.) 560 (3.)
Punkte Kombi 140 (2.) 345 (1.) 345 (1.) 0
Vorsprung 560 194 404 400 25

Hirscher feiert mit neun die meisten Saisonsiege. Bei den Podestplätzen hat er mit 14:13 gegen Beat Feuz nur knapp die Nase vorne.

Als einziger Läufer aus den Top 4 hat Hirscher keine Platzierung auf Rängen zwischen 11 und 30. Bei den Ausfällen ist er mit 5 aber der "Leader".

Feuz ist ähnlich konstant wie der Salzburger, verbucht aber deutlich weniger Saisonsiege.

Svindal, für viele vor diesem Winter der erste Herausforderer von Kostelic, landet zwar 21 Mal in den Top Ten - allerdings nur 5 Mal am Siegerpodest.

Bei Kostelic fällt auf, dass er im Vergleich zu seinem Gesamtsieg 2010/11 zwar die Stärke im Slalom behalten, aber in den übrigen Disziplinen nachgelassen hat.

So steht - natürlich auch bedingt durch seinen verletzungsbedingten Ausfall im Saison-Finish - ein Nuller im Super G. Im Rennen um die Kugel hat ihn die Slalom-Stärke gehalten. In Slalom und Kombi (wo er auch über den Slalom zum Erfolg kam) bringt es der Kroate auf 946 Punkte.

Vergleich Damen:

Hirscher Feuz Svindal Kostelic
Siege 9 4 2 6
2. Plätze 2 6 2 1
3. Plätze 3 3 1 2
4-10 3 5 16 5
11-30 0 8 9 7
Über 30 1 5 4 9
Schlechtester Rang 34. 38. 55. 50.
Ausfälle 5 2 2 0
Starts 23 33 36 30
Gesamt 1355 1330 1131 1064
Abfahrt 0 598 (2.) 370 (6.) 14 (43.)
Super G 60 (27.) 368 (3.) 413 (1.) 0
RTL 705 (1.) 34 (34.) 205 (11.) 104 (23.)
Slalom 560 (3.) 0 0 610 (2.)
Kombi 0 300 (2.) 128 (5.) 336 (1.)

Vonn ist mit 12 Siegen und insgesamt 17 Podestplätzen die dominierende Läuferin der Saison.

Bei 36 Rennstarts verzeichnet sie fünf Ausfälle und ist nie schlechter als auf Rang 24 klassiert.

Maze als erste Verfolgerin steht zwar auch 10 Mal am Podest, bleibt aber ohne Saisonsieg. Dafür ist die Punkteausbeute von 1402 Zählern beeindruckend.

Anna Fenninger landet als beste Österreicherin auf Rang 5. Die Salzburgerin feiert ihren ersten Weltcupsieg und steht fünf weitere Male am Podest. Eine bessere Gesamt-Platzierung vergibt sie in der Abfahrt, wo sie es gerade Mal auf 107 Punkte bringt.

Vonn im Vergleich:

Vonn Maze Fenninger
Siege 12 0 1
2. Plätze 3 6 3
3. Plätze 2 4 2
4-10 10 12 11
11-30 4 12 9
Über 30 0 1 0
Schlechtester Rang 24. 35. 26.
Ausfälle 5 2 2
Starts 36 37 28
Gesamt 1980 1402 994 (5.)
Abfahrt 690 (1.) 210 (9.) 107 (19.
Super G 453 (1.) 257 (4.) 369 (3.)
RTL 455 (2.) 367 (5.) 442 (4.)
Slalom 142 (20.) 413 (3.) 5 (54.)
Kombi 180 (1.) 125 (2.) 56 (8.)

Mit 1980 Punkten verpasst Vonn zwar den Allzeit-Rekord von Hermann Maier um 20 Zähler, verbessert aber den Damen-Rekord von Janica Kostelic.

Kostelic erreichte ihre Marke 2005/06 durch Konstanz. Sie schied nie aus und landete 25 Mal in den Top Ten.

Vonn schied zwar 5 Mal aus, feierte aber mit 12 Siegen um drei mehr als die Kroatin.

Pärson feierte es beim Weltcup-Sieg 2003/04 11 Tagessiege, war damals aber noch eine Technik-Spezialistin und punktete in Speed-Bewerben kaum. Daher blieb sie mit 1561 Punkten doch deutlich hinter der Rekordmarke zurück.

Philipp Bachtik

Vonn Riesch Vonn Kostelic Pärson
(11/12) (10/11) (08/09) (05/06) (03/04)
Siege 12 6 9 9 11
2. Plätze 3 7 4 5 2
3. Plätze 2 3 3 3 -
4. Plätze 2 2 3 4 2
5.-10. Plätze 8 7 7 4 3
Über Rang 11 4 5 2 9 7
Ausfälle 5 3 6 0 4
Schlechtester Platz 24. 29. 18. 41. 35.
Punkte Gesamt 1980 (1.) 1728 (1.) 1788 (1.) 1970 (1.) 1561 (1.)
Punkte Abfahrt 690 (1.) 457 (2.) 502 (1.) 300 (4.) 17 (42.)
Punkte Super G 453 (1.) 389 (3.) 461 (1.) 266 (5.) 144 (15.)
Punkte RTL 455 (2.) 192 (8.) 205 (8.) 464 (3.) 630 (1.)
Punkte Slalom 142 (20.) 470 (3.) 440 (3.) 740 (1.) 770 (1.)
Punkte Kombi 180 (1.) 205 (3.) 180 (2.) 200 (1.) -
Vorsprung 578 3 364 308 117
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen