Grüner: "Es schaut bärig aus"

Aufmacherbild
 

Streckenchef Isidor Grüner zeigt sich von den Bedingungen in Sölden vor dem Weltcup-Auftakt am 26. Oktober begeistert. "In Sölden ist tiefster Winter, es schaut bärig aus. Bessere Voraussetzungen kann man nicht haben." Dank der 80 Zentimeter Neuschnee, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag fielen, ist das 20-Jahre-Jubiläum (Weltcup-Premiere 1993) im Tiroler Wintersportort gesichert. "Es kann nichts mehr schiefgehen. Nicht einmal zwei Tage Dauerregen wären ein Problem."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen