Shiffrin verzichtet auf Super G

Aufmacherbild

Mikaela Shiffrin verschiebt ihr Speed-Debüt im Weltcup und verzichtet auf den geplanten Super-G-Start in Val d'Isere. Die US-Amerikanerin konzentriert sich vorerst auf die Technik-Disziplinen, in denen sie seit dem Auftaktsieg in Sölden hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb. In ihrer Paradedisziplin Slalom ist die Olympiasiegerin in dieser Saison noch ohne Podestplatz. "Es ist aber schon jammern auf hohem Niveau", meint ihr Manager Albrecht zu einer "Mini-Krise" in der Sportwoche.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen