B. Schild überrascht sich selbst

Aufmacherbild
 

Bernadette Schild überrascht sich mit Rang vier im Bormio-Slalom selbst. "Es war extrem schwierig. Ich hatte die Strecke nicht mehr so extrem flach in Erinnerung", berichtet die Salzburgerin danach. "Ich wusste, dass ich meine Stärken im Steilen ausspielen muss, denn im Flachen bin ich wahrlich kein Wunderkind." Ihre Schwester Marlies verbessert sich im Finale von Rang 15 noch auf Rang 6. "Leider habe ich in beiden Durchgängen den Schwung ins Flache verhaut", so die zweifache Saisonsiegerin.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen