Scheiber denkt an Karriereende

Aufmacherbild
 

Für Mario Scheiber ist seine Comeback-Saison vorzeitig zu Ende. Der Osttiroler verpasst durch den Ausfall im Kvitfjell-Super-G die Qualifikation für das Weltcup-Finale. "Das war eine Saison zum Vergessen", kommentiert der 29-Jährige, der die Fortsetzung der Karriere offen lässt. Zum Finale in Schladming werde er als Zuschauer kommen. Die Entscheidung wird er nach einer anschließenden Pause fällen. Scheiber erreichte bisher 13 Podestplätze im Weltcup, Sieg gelang aber keiner.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen