Kröll in Sotschi: "Vollkrise"

Aufmacherbild

Klaus Kröll findet sich auch im 2. Abfahrts-Training in Sotschi nicht zurecht. Der Steirer, letzte Woche Sieger in Chamonix, landet mit Torfehler und 1,91 Sekunden Rückstand auf Rang 13 und spricht von einer "Vollkrise". Er habe versucht, sich besser auf die Verhältnisse einzustellen - die Fahrt sei aber nicht besser als am Mittwoch gewesen. Mario Scheiber landet zwar nur auf Rang 16, kann sich aber für die Piste erwärmen: "Das ist eine ganz lässige Abfahrt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen