Janka kritisiert Kitzbühel-Hype

Aufmacherbild
 

Carlo Janka übt leichte Kritik am Kitzbühel-Hype. "Ab und zu geht es hier fast zu wenig um den Sport", meint der Schweizer mit Blick auf die vielen Partys rund um die Hahnenkamm-Rennen. Auch zum Film "One Hell of Ride" geht der 28-Jährige auf Distanz: "Da wird ein größeres Drama gemacht, als es tatsächlich ist." Die sportliche Herausforderung auf der Streif ist aber auch für ihn unumstritten: "Ein sauschweres Pflaster." Als bestes Ergebnis auf der Streif hat Janka einen 6. Platz stehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen