Innerhofer muss zum Rapport

Aufmacherbild
 

Die Strafe gegen Christof Innerhofer nach dem Sturz im Abfahrts-Training und die folgenden Aussagen des Italieners haben in Kitzbühel noch ein Nachspiel. FIS-Renndirektor Günter Hujara maßregelt den Südtiroler in der Mannschaftsführer-Sitzung und verweist auf mögliche Konsequenzen der persönlichen Angriffe: "Das geht bis zum Lizenz-Entzug." Nach einer öffentlichen Entschuldigung von Innerhofer kommt es schließlich zur Versöhnung mit Handshake. "Die Sache ist erledigt", meint Hujara danach.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen