ÖSV-Anreise als "Ironman"

Aufmacherbild
 

Die Anreise eines Teil des ÖSV-Teams zu den Weltcup-Rennen in Val d'Isere wurde zur Odysee. Wegen starken Schneefalls musste der Flug von Hirscher und Co. von Genf nach Zürich umgeleitet werden. Via Zug und Auto ging es schließlich nach Val d'Isere. "Nach dem Ironman (2h Flug, 3h Zugfahren, 6h Autofahren) endlich am Ziel", postet Hirscher. ÖSV-Pressesprecher Aichner meint zur Anreise: "Es war halt sehr mühsam, weil nichts weitergegangen ist, aber bei uns passt so weit alles."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen