Feuz gewinnt Super G in Gröden

Aufmacherbild

Der Schweizer Beat Feuz gewinnt den Super G in Gröden vor dem US-Amerikaner Bode Miller (+0,30) und dem Norweger Kjetil Jansrud (0,44). Für den 25-jährigen Feuz ist es nach Kvitfjell in der vergangenen Saison der erst 2. Sieg im Weltcup. Bester Österreicher wird überraschend Max Franz, der mit Startnummer 54 noch auf Platz fünf stürmt (0,81). Joachim Puchner fährt auf Rang 8 (0,94). Mario Scheiber darf sich nach elfmonatiger Verletzungspause als 9. über ein gelungenes Comeback freuen (+1,02).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen