"Der Felix ist schuld"

Aufmacherbild
 

Frage: Nach dem ersten Durchgang wurde der von Ihrem Trainer gesteckte Kurs heftig kritisiert. Auch von Kugel-Konkurrent Felix Neureuther. Wie ist das Verhältnis zu ihm jetzt?

Hirscher: Ich glaube, das betrifft nicht uns. Ich hoffe nicht. Das hat nichts mit uns zwei zu tun. Aber jeder Athlet hat natürliche Präferenzen, wo er schneller und besser fahren kann. Egal welche Disziplin. Das im Super-G Aksels (Svindal/Anm.) Trainer für Aksel setzt und nicht für mich, ist klar. Ich verstehe die Kritik ein bisschen. Aber ich glaube, die FIS muss sich die Frage stellen, warum das Reglement so breit ist. Man darf einen langen Zug stecken, der 18 m hat, man darf ein Einzeltor stecken mit 8 m. Aber auch bis 14. Da ist so viel Spielraum, das ist schon schwer für uns.

Frage: Nach dem Riesentorlauf haben Sie gesagt, Sie wissen nicht, ob sie im Slalom antreten können. Wie geht es dem Rücken?

Hirscher: Ich habe stark Gymnastik machen müssen, gescheit aufwärmen, dass ich warm werde. Frei Skifahren hat eh nicht funktioniert, aber im Rennen dann spürt man nichts mehr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen