Staatsmeistertitel an Brem und Hörl

Aufmacherbild
 

Die Super-G-Titel bei den Österreichischen Meisterschaften gehen an Stephanie Venier und Romed Baumann.

Für Junioren-Weltmeister Venier ist es der erste Staatsmeister-Titel, für Baumann bereits der sechste.

Übersicht über alle ÖM-Entscheidungen 2013:

Super G Herren:

Der Tiroler Romed Baumann setzte sich bei den Herren vor dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (+ 0,22 sec.) und dem Kärntner Christian Walder (+ 0,29 sec.) durch.

"Es war mein erster Titel in einer Speedisziplin, das war ein Ziel von mir. Startnummer 3 war heute sicher ein Vorteil, aber ich bin auch gut und vor allem fehlerfrei gefahren. Das war ein sehr schöner Saisonabschluss. Jetzt werde ich noch ein paar Tage Ski testen und dann in Therapie gehen, um mein Patellaspitzensyndrom in den Griff zu kriegen", erklärte Romed Baumann nach seinem insgesamt bereits sechsten Erfolg bei Österreichischen Meisterschaften.

Läufer

Zeit

1.

Romed Baumann

1:06,51 Min

2.

Vincent Kriechmayr

+0,22 Sek

3.

Christian Walder

+0,29

4.

Niklas Köck

+0,35

5.

Matthias Mayer

+0,41

6.

Markus Dürager

+0,65

7.

Georg Streitberger

+0,74

8.

Hannes Reichelt

+0,78

Super G Damen:

Bei den Damen feierte die 19-jährige Stephanie Venier ihren ersten nationalen Titel. Die Tirolerin setzte sich im Super-G vor den beiden Steirerinnen Cornelia Hütter (+ 0,5 sec.) und Elisabeth Görgl (+ 0,53 sec.) durch.

"Mit diesem Titel habe ich überhaupt nicht gerechnet, umso mehr freut es mich. Die Piste war heute sehr gut und die Streckenführung ist mir entgegengekommen, da sie technisch sehr anspruchsvoll war", so Venier, die sich Ende Februar bereits zur Junioren-Weltmeisterin in dieser Disziplin gekürt hatte. 

Läuferin

Zeit

1.

Stephanie Venier

1:07,05 Min

2.

Cornelia Hütter

+0,50 Sek

3.

Elisabth Görgl

+0,53

4.

Regina Sterz

+0,87

5.

Mirjam Puchner

+1,29

Slalom Damen:

Slalom Herren:

Läuferin

Zeit

1.

Alexandra Daum

1:47,28 Min

2.

Carmen Thalmann

+0,11 Sek

3.

Monica Hübner (GER)

+0,60

4.

Nicole Hosp

+0,80

5.

Jessica Depauli

+0,97

Out

Bernadette Schild

Out

Eva-Maria Brem

Slalom Herren (20.3.):

Läufer

Zeit

1.

Bernhard Graf

2:17,10

2.

Manuel Feller

+0,15

3.

Michael Matt

+0,28

4.

Marten Meiners (NED)

+0,45

5.

Johannes Strolz

+0,52

Out

Philipp Schörghofer

Der 29-jährige Salzburger Hörl belegte im Slalom hinter dem Schweizer Ramon Zenhäusern und dem Deutschen Dominik Stehle Rang drei und gewann damit die Österreich-Wertung knapp vor dem Tiroler Michael Matt (+0,03 Sek.) sowie dem Kärntner Marco Schwarz (+0,16).

"Das war ein gelungener Saisonabschluss und bringt zusätzliche Motivation für die harten Trainingsmonate, die im Sommer anstehen. Das Rennen war nicht leicht, auch wenn heute sehr gute Verhältnisse vorherrschten", betonte Hörl nach dem Bewerb.

Das Rennen war geprägt von vielen Ausfällen. "Hausherr" Benjamin Raich scheiterte wie Junioren-Weltmeister Manuel Feller im 1. Lauf, Mario Matt schied im Final-Durchgang aus.

Läufer

Zeit

1.

Ramon Zenhäusern (SUI)

1:38.94

2.

Dominik Stehle (GER)

+1,00

3.

Wolfgang Hörl (ÖM-Titel)

+1,26

4.

Michael Matt (2. ÖM)

+1,29

5.

Filip Trejbal (CZE)

+1,31

6.

Marco Schwarz (3. ÖM)

+1,42

Out

Mario Matt

Out

Benjamin Raich

Out

Manuel Feller

RTL Damen (20.3.):

Die 24-jährige Tirolerin Brem landete im Riesentorlauf hinter der Liechtensteinerin Tina Weirather auf Rang zwei und siegte in der ÖM-Wertung 0,69 Sekunden vor der Steirerin Elisabeth Görgl und ihrer Landsfrau Nicole Hosp (+0,91).

"Österreichische Meisterin, das ist natürlich ein schöner Abschluss für mich", sagte Brem nach ihrem insgesamt vierten Staatsmeistertitel am Saisonende. "Für die Temperaturen war die Piste okay, aber es war nicht leicht, sehr unruhig und von der Kurssetzung nicht einfach."

Läuferin

Zeit

1.

Tina Weirather (LIE)

2:12.08

2.

Eva-Maria Brem (ÖM)

+0,20 Sek

3.

Elisabeth Görgl

+0,89

4.

Nicole Hosp

+1,11

5.

Elisabeth Kappaurer

+1,14

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen