Kostelic hakt Gesamtweltcup ab

Aufmacherbild
 

Kostelic legt bei Comeback den Fokus auf den Slalom

Aufmacherbild
 

Ivica Kostelic rechnet nach seiner Meniskus-Operation weiterhin mit einem Comeback noch in der laufenden Saison.

Die Chancen einer Titelverteidigung im Gesamtweltcup stuft der Kroate allerdings gering ein, im Slalomweltcup spekuliert er aber mit der Kristallkugel.

"Ich verliere zu viele Rennen"

"Der Gesamtweltcup wird schwierig zu holen sein, auch wenn ich zurückkomme. Ich verliere jetzt viele Rennen mit meiner Rehabilitation, aber ich möchte noch um die Slalomkristallkugel kämpfen", erklärte der Kroate im "Servus Journal" in ServusTV.

Kostelic führt die Gesamtwertung 70 Punkte vor dem Schweizer Beat Feuz und 218 vor dem Salzburger Marcel Hirscher an, im Slalom hat er als Spitzenreiter 135 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Hirscher.

Nur ein Slalom

Unter den acht Rennen, die Kostelic bis zum geplanten Comeback in Kranjska Gora versäumt, ist nur ein Slalom.

Bis zu den Olympischen Spielen 2014 will Kostelic seine Karriere jedenfalls fortsetzen, kündigte er an. "Mein Ziel ist es, bis Olympia 2014 in Sotschi zu fahren, oder noch ein Jahr länger."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen