Erst Arbeit, dann Vergnügen

Aufmacherbild
 

Allerdings nur bei ausgewählten Gelegenheiten, damit Slalom und Riesentorlauf nicht darunter leiden.

Sollte der Superstar am Donnerstag nicht fit sein, könnte er Anfang nächster Woche bei den österreichischen Meisterschaften in Lech am Arlberg starten.

Material im Härtetest

Am Dienstag war Hirscher bei Atomic (Marken-Weltcup) in Altenmarkt um die Saison nach zu besprechen.

Und um die Weichen für den Winter 2014/2015, in dem in Vail/Beaver Creek wieder um WM-Medaillen gefahren wird, zu stellen.

Ähnlich wie in der Formel 1 wurden die ersten Vorarbeiten schon während der Olympia-Saison geleistet.

Das Ergebnis wird der Tüftler aus Annaberg in den nächsten Tagen und Wochen testen.

Ab in den Tiefschnee

Aber nicht nur die Rennski werden einem Qualitätstest durch den nachgewiesen besten Skifahrer der Welt unterzogen – Hirscher schnallt Anfang April auch die XXL-Bretter aus dem Hause Atomic an.

Als Belohnung für eine weitere erfolgreiche Saison fliegt der Edeltechniker zum Heliskiing nach Kanada. Jungfräuliche Tiefschneehänge statt pickelharter Rennpiste.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen