Domracheva in Sotschi eine Klasse für sich

Aufmacherbild
 

Darya Domracheva avanciert bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi zur Dominatorin im Biathlon.
 
Im Massenstart gewann die Weißrussin am Montag ihre bereits dritte Goldmedaille. Die 27-Jährige schaffte somit als erste Frau das Biathlon-Triple bei Olympischen Spielen.

Wie schon bei ihren Siegen in der Verfolgung und im Einzelbewerb war Domracheva sowohl am Schießstand als auch in der Spur perfekt und siegte souverän vor der Tschechin Gabriela Soukalova sowie der Norwegerin Tiril Eckhoff.
 
"Unglaublich, phänomenal"
 
Mit nun drei Goldmedaillen ist Domracheva die erfolgreichste Olympionikin Weißrusslands. Sie überholte die Ruderin Jekaterina Karsten.

"Unglaublich, phänomenal. Eine solche Sportlerin habe ich noch nie gehabt", sagte ihr deutscher Trainer Klaus Siebert, der vor einigen Jahren auch Österreichs Biathleten betreute, begeistert.

Zu Beginn der Spiele war die zweifache Weltmeisterin nach ihrem neunten Rang im Sprint noch bemitleidet worden, weil ihr der große Coup einfach nicht gelingen wollte.
 
Peinliche Fehler säumen Weg
 
Im Verlauf ihrer Karriere musste sie schon oft getröstet werden, auch weil ihr peinliche Fehler unterliefen.
 
Einmal gab sie in der Hektik als Führende beim Liegend-Schießen die Kugeln stehend ab - und verfehlte das kleinere Ziel fünfmal. Ein anderes Mal schoss sie, ebenfalls in Führung liegend, auf die falschen Scheiben.

Nun präsentiert sich die Frau aus Minsk in einer eigenen Liga. In der Loipe kann ihre keine Konkurrentin das Wasser reichen.
 
Auf den 12,5 km im Massenstart fiel der eine Fehlschuss im letzten Stehend-Anschlag nicht ins Gewicht. Einerseits verschoss auch die Verfolgerin Soukalova, andererseits hätte sich die Weißrussin im Vergleich zu allen Konkurrentinnen sogar eine zusätzliche Laufrunde leisten können.
 
Dramatischer Sprint um Bronze

Hinter Soukalova spielte sich am Montag ein dramatischer Kampf um Bronze ab.
 
Die ehemalige Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle aus Deutschland, zweifache Olympiasiegerin ohne Gewehr am Rücken, zeigte wohl das Biathlon-Rennen ihres Lebens.
 
Sie blieb erstmals ohne Fehlschuss, gleichwohl schnappte ihr die Norwegerin Eckhoff Bronze weg. Soukalova und Eckhoff standen bei einem Großereignis zum ersten Mal in einem Biathlon-Einzelbewerb auf dem Podest.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen