Nach Rauswurf: Shitstorm bricht über Fischer herein

Aufmacherbild
 

Damit hätte wohl weder Mario Stecher noch die Skifirma Fischer gerechnet.

Die Generalkritik des Steirers, der seinem Ausrüster mangelnde Unterstützung vorwarf, schlug ein wie eine Bombe.

Fischer reagierte prompt und warf den 35-Jährigen, der noch vor wenigen Tagen im WM-Einzelbewerb die Silbermedaille gewann, aus dem Team.

Shitstorm auf Facebook

Nie habe man derartige Negativwerbung bekommen, beklagte Rennchef Gerhard Urain. Da wusste er allerdings noch nicht, wie sich die Trennung von einem der besten österreichischen Kombinierer aller Zeiten auswirken würde.

Im Internet wurde ein regelrechter Shitstorm losgetreten, die Facebook-Seite des Konzerns wurde mit zahlreichen Unmutsäußerungen überflutet.

LAOLA1 bietet einen kleinen Auszug der User-Reaktionen:

Thomas Maxi: „Ich war stets ein treuer Fischer-Kunde – aber Urain und der Rest dieser Bande sind Grund genug, dieses moralisch wertlose Produkt nicht mehr zu kaufen. Nie mehr wieder!

Hans Franz: „You wanna lose your race – no problem – just take Fischer ski!“

Katrin Fresser: „Shame on you … ich hätte mir von einem renommierten oberösterreichischen Unternehmen eine andere Reaktion erwartet! Das ist ja der reinste Kindergarten. Wenigstens sieht ganz Österreicher einmal, wie „sehr“ ihr hinter euren ÖSV-Athleten steht!!! Glückwunsch an euer Marketing, das ist das beste Beispiel, wie man's nicht machen sollte. Ich werde mich nicht mehr für Produkte der Firma Fischer entscheiden!“

Walter Navratil: „NIE WIEDER FISCHER! Diese Reaktion ist letztklassig!“

Paul Brown: „Der Rauswurf von Mario Stecher war eine typische österreichische Reaktion auf Kritik. Ich hätte mir von einer renommierten Firma mehr erwartet. Ich bin neugierig, wie Sie mit der ganzen Kritik von Konsumenten umgehen werden.“

Marc Hennig: „Naja, wenigstens wird mir bei dem Krisenmanagement klar, warum Fischer vor der Pleite stand. Der Österreicher reagiert auf solche Dinge etwas emotionell, wie man bei anderen lesen kann. Aber vielleicht braucht Fischer Ski den österreichischen Markt gar nicht? Bin gespannt, ob sich das auf das Kaufverhalten der Österreicher auswirken wird.

Nina Wolke: „Shame on you, Fischer Ski! Wer einen Topathleten wie Mario Stecher nach – ganz augenscheinlich nicht unberechtigter – Kritik feuert, verdient nicht nur einen Oscar für kontraproduktives Marketing, sondern auch einen veritablen Sturm der Entrüstung. Ihr seid wahre Patrioten!“

Leo PI: „And you say that you have given Stecher the best ski? Come on. Everyone saw that he was slow, especially when going downhill.“

Helmuth Schneider: „Sehr unprofessioneller Umgang mit Kritik; ganz schwaches Management.“

Mario Stechers Zusammenarbeit mit Fischer ging abrupt zu Ende

Jakob Grohmann: „Auch wenn Mario seine Kritik gleich in die Medien gebracht hat: So geht ihr bitte nicht mit unserem Olympiasieger und Weltmeister um! Äußerst ungeschickt von euch, das hättet ihr in Ruhe nach der WM mit ihm klären können. Dieser Rauswurf ist sehr unprofessionell und macht euch nicht sympathischer!“

Yolanda Kraxner Seiquer: „Sehr unprofessionelle und unsympathische Reaktion – wird beim nächsten Ausrüstungskauf berücksichtigt!“

Andreas Grabensberger: „Ich glaub … mein Schwein pfeift!!! Was führt ihr mit unseren österreichischen Sportlern auf? Ich bin seit meiner frühesten Jugend Fischer-Ski-Fahrer und somit mehr als Langzeitkunde und bin empört über das schändliche Verhalten der Firma Fischer dem Mario Stecher gegenüber!!! Shame on you!!!“

Werner Vollauschek: „Wenn ihr richtig hingehört hättet, hättet ihr den Hilferuf vernommen. Die nächsten Langlauf-Ski werden keine mehr von euch sein … Dass ihr mit Kritik nicht umgehen könnt, habe ihr nun unter Beweis gestellt. Ob die Form und der Inhalt von Mario Stecher angebracht war, das lassen wir mal dahingestellt – aber eure Reaktion darauf schadet euch mehr, als auch lieb ist … So reagieren kleine trotzige Kinder, die man beim Schummeln erwischt hat!“

Norbert Netzker: „Ihr seid doch richtig arme Würschtl. Da richtet einer der verdientesten österreichischen Wintersportler Kritik an euch und wird dafür hingerichtet! Sehr professionell, bravo!“

Bertl DasBert: „Soeben meine Bestellung storniert! Schämt euch für eure Unfähigkeit, mit einer zugegebenermaßen emotionellen Kritik richtig umzugehen!“

Karl Peter Henning: „Shame on Fischer! Einen Top Nordic-Sportler wie Mario Stecher vor die Tür zu setzen, ist ein Armutszeugnis sondergleichen von euch! Ich werde keine Produkte mehr von Fischer kaufen.“

Paul Michalitsch: „Wow. Eure PR-Abteilung und euren Chef für Rennsport solltet ihr schnellstmöglich kündigen. Ich glaube, ich spinne, eine Aussage zu tätigen wie: 'Mario kann froh sein, dass wir ihm die Ski nicht schon während der WM nehmen.'“

Thomas Gaitzenauer: „Fischer schmeißt den besten österreichischen Kombinierer raus? Geht man so mit berechtigter Kritik um? Für mich war's das mit Fischer!“

 

Der Vollständigkeit halber haben wir auch nach Pro-Fischer-Meldungen gesucht und sind – nach langer Recherche – sogar fündig geworden.

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und so gab es von einem User Zustimmung für die Entscheidung Fischers:

Peter Acker: „Herzlichen Glückwunsch zum Rauswurf von Mario Stecher, er ist es nicht wert, eure Ski laufen zu dürfen … als Vize-Weltmeister zu behaupten, dass der Weltmeister nur aufgrund der besseren Unterstützung und des besseren Materials dies geworden ist, ist für einen Profi-Sportler die absolut unterste Schublade und wir werden sehen, welche Firma so einen überhaupt noch unter Vertrag nehmen will …"

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen