Das ÖEHV-Team kämpfte mit Herz und siegte

Aufmacherbild
 

Österreich fährt im dritten Gruppenspiel der WM in Helsinki den ersten Sieg ein und ist nun wieder voll im Rennen um den Klassenerhalt.

Die Mannschaft von Manny Viveiros bezwingt Lettland nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel mit 6:3 (2:1,2:1,2:1).


Lettland spielte, Österreich traf

Dabei standen die Österreicher im Duell mit den Letten von Beginn unter Druck. Es dauerte keine vier Minuten da gingen die Balten völlig verdient durch Armand Berzins in Führung. Ronalds Kenins hatte im Bullykreis alle Zeit der Welt, sah den völlig freistehenden Mitspieler auf der rechten Seite und spielte diesen perfekt an, sodass Berzins nur noch ins leere Tor abstauben brauchte.

Der Treffer verunsicherte die ÖEHV-Mannschaft zusehends und die gegnerische Offensive spielte mit der ÖEHV-Abwehr teilweise Katz und Maus. Allein Keeper Bernhard Starkbaum war es durch zahlreiche gute Paraden zu verdanken, dass die Balten nicht bereits früh mit mehreren Toren in Führung lagen.

Währen die Ost-Europäer aufs Tempo drückten, kamen die Jungs von Manny Viveiros völlig aus dem Nichts zum Ausgleich. In Minute 14 versuchte sich Florian Iberer von der blauen Linie per Wristshot und die Scheibe fand den Weg an Freund und Feind vorbei in die Maschen.

Nur zwei Minuten später, die Letten hatten wieder das Kommando übernommen, lief plötzlich Thomas Vanek alleine auf Goalie Edgars Masalskis zu, sein Abschluss landete aber wie schon bereits gegen Frankreich nur an der Torumrandung.

Die Letten schwächten sich durch ein unnötiges Foul in der Folge selbst und die rot-weiß-roten Adler spielten in Überzahl, was Andre Lakos (18.) mit einem Schuss von der blauen Linie zur Führung nützte. Den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt, ging es mit 2:1 aus Sicht der Österreicher in die Pause.

Vanek und Altmann trafen

Kaum aus der Kabine, übernahmen wieder die Letten das Kommando, es blieben aber die Österreicher die trafen. Vanek nützte eine Fehler der Defensive, fuhr mit zwei weiteren Teamkollegen gegen einen Verteidiger und baute den Puck unter der Latte im gegnerischen Gehäuse ein.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken waren die Österreicher nun im Spiel und nahmen den Kampf an und kamen zu weiteren Möglichkeiten, wobei auch die Balten ihre Chancen vorfanden. In Minute 27 war es dann wieder ein Schuss aus der Distanz, der das Torkonto der ÖEHV-Auswahl auf vier erhöhte. Mario Altmann nahm sich ein Herz, wieder schlug die Scheibe hinter Masalskis ein.

Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in welchem Österreich durchaus Chancen auf einen fünften Treffer vorfand. Auch die Letten klopften mehrmals an, bei der besten Möglichkeit rettete die Stange für Starkbaum.

Doch noch vor der Pause fand der Puck den Weg in den Kasten des gebürtigen Wieners. Agris Saviels (39.) kam im Bullykreis völlig frei zum Abschluss, der sich hineinwerfende Robert Lukas fälschte noch unhaltbar ab.

Früher Schock und Raffl-Tor

Unmittelbare nach Beginn der dritten Drittels legten die Letten dann nach. Lakos saß noch aufgrund einer Strafe aus dem zweiten Durchgang auf der Strafbank und Janis Andersons nützte die Überzahl und überwand Starkbaum aus kurzer Distanz. Gleich darauf musste Thomas Pöck für zwei Minuten in die Kühlbox, diese Unterzahl überstanden die Österreicher aber dank starker Reflexe ihres Goalies.

Dieser sollte in den folgenden Minuten unter Dauerbeschuss stehen, wurde aber nicht bezwungen. Nach der Drangphase des Gegners fingen sich Vanek und seine Teamkollegen wieder und konnten die Partie offen gestalten und markierte sogar den fünften Treffer. Hundertpfund erkämpfte sich im Forecheck die Scheibe und seine perfekte Hereingabe versenkte Michael Raffl (50.) im gegnerischen Tor. Nun trennten das österreichische Team nur noch zehn Minuten vom ersten WM-Sieg.

Oberkofler eiskalt

Die Balten setzten alles auf eine Karte und stürmten auf Teufel komm raus. Immer wieder rettete Starkbaum in extremis und die Österreicher kamen nur selten aus dem eigenen Drittel. Einmal schaffte es Oberkofler (57.) aber doch und fuhr plötzlich alleine aufs lettische Tor zu.

Im Duell mit dem Keeper behielt der Linzer die Oberhand und machte mit dem sechsten ÖEHV-Treffer alles klar.

Die Österreicher holen somit den ersten Sieg und die ersten Punkte bei dieser WM.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen