Gemischte Gefühle im ÖEHV-Team

Aufmacherbild
 

Nach dem 1:6 gegen Schweden im zweiten Gruppenspiel der Eishockey-WM in Tschechien zieht Österreichs Nationalteam eine zwiegespaltene Bilanz. "Die Chancenauswertung war ein großer Unterschied. Wir hatten Möglichkeiten, hätten Tore schießen können", sieht Thomas Raffl Unterschiede in der Qualität. "Das ist einfach ein anderes Niveau." Zum anderen stimmt die Leistung im Schlussdrittel, das man mit 1:0 für sich entschied, positiv. "Da haben wir unseren Charakter bewiesen", so Raffl weiter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen