DEB-Cracks müssen "Bier trinken"

Aufmacherbild

Die höchste WM-Niederlage bei einer A-Weltmeisterschaft seit 38 Jahren hinterlässt beim deutschen Eishockey-Team Spuren. Nicht nur die Höhe der Niederlage gegen Kanada, sondern vor allem die inferiore Leistung des DEB-Teams beim 0:10 am Sonntag gibt den Deutschen zu denken. "Bier trinken, Kopf freikriegen", ist für Stürmer Christoph Ullmann das Rezept der Frustbewältigung. "Wir haben vergessen zu kämpfen. Manchmal kann man einfach nichts mehr tun", analysiert Bundestrainer Pat Cortina.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen