ÖEHV-Team mit drei WM-Debütanten in Helsinki

Aufmacherbild
 

Österreichs Eishockey-Nationalteam geht mit drei WM-Debütanten in die am Freitag beginnende Weltmeisterschaft in Stockholm und Helsinki.

Erstmals bei einem WM-Turnier dabei sind Torhüter Mathias Lange vom deutschen Zweitligisten Bieitgheim Steelers sowie die Brüder Florian Iberer (Verteidiger, KAC) und Matthias Iberer (Stürmer, Graz 99ers).

Verteidiger Sven Klimbacher (Vienna Capitals) feiert nach acht Jahren (Heim-WM 2005 in Österreich) sein WM-Comeback.

Zwei Feldspieler fehlen noch

Österreich hat am Donnerstagnachmittag vorerst 22 Mann (2 Torhüter, 20 Feldspieler) genannt.

Für die WM darf Teamchef Manny Viveiros einen 25-Mann-Kader nominieren. Als dritter Torhüter hinter Bernhard Starkbaum und Rene Swette wird Lange dabei sein, der am Mittwoch mit Bietigheim den Titel in der zweiten deutschen Bundesliga gewonnen hat und am Freitag in Helsinki erwartet wird.

Dazu werden aus dem Trio Johannes Reichel, Manuel Geier und Andreas Kristler noch zwei Feldspieler kommen.


Vorläufiger 22-Mann-Kader für die WM

Tor: Bernhard Starkbaum (MODO Örnsköldsvik/SWE), Rene Swette (KAC)

Verteidigung: Mario Altmann (VSV), Florian Iberer (KAC), Sven Klimbacher (Vienna Capitals), Andre Lakos (Vienna Capitals), Robert Lukas (Linz), Thomas Pöck (Lake Erie Monsters/USA/AHL), Martin Schumnig (KAC), Gerhard Unterluggauer (VSV)

Angriff: Gregor Baumgartner (Linz), Raphael Herburger (KAC), Thomas Hundertpfund (KAC), Matthias Iberer (Graz 99ers), Thomas Koch (KAC), Manuel Latusa (Salzburg), Daniel Oberkofler (Linz), Markus Peintner (VSV), Michael Raffl (Leksands IF/SWE), David Schuller (KAC), Thomas Vanek (Buffalo Sabres/USA/NHL), Daniel Welser (Salzburg)

Noch nicht nominiert:

Tor: Mathias Lange (Bietigheim Steelers/GER)

Verteidigung: Johannes Reichel (KAC)

Sturm: Manuel Geier (KAC), Andreas Kristler (Salzburg)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen