10. Grabner-Tor, Vanek verliert

Aufmacherbild
 

Grabner erzielt 10. Saisontor - bittere Pleite für Vanek

Aufmacherbild
 

Freud und Leid für die Österreicher in der NHL.

Michael Grabner erzielt in der Nacht auf Mittwoch seinen zehnten Saisontreffer im 30. Spiel. Der Villacher Stürmer trifft beim 3:2-Sieg im Penaltyschießen der New York Islanders gegen die heimstarken Winnipeg Jets im 2. Drittel zur 2:1-Führung.

Für Thomas Vanek und die Buffalo Sabres läuft es derzeit nicht nach Wunsch. Der Mitfavorit um den Stanley Cup kassiert bei den Ottawa Senators mit 1:4, es ist die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen.

Besondere Rückkehr für "Grabs"

Für Grabner ist das Gastspiel etwas Besonderes. Der 24-Jährige spielte vier Jahre für die AHL-Franchise Manitoba Moose, welche in Winnipeg beheimatet waren. An alter Wirkungsstätte bringt er die "Isles in der 24. Minute in Front.

Zuvor schoss Teamkollege P.A. Perenteau die Gäste nach 8:17 Minuten voran, den Ausgleich erzielte Nik Antropov (18.). Auch nach Grabners Treffer haben die Jets in Person von Andrew Ladd (30.) die passende Antwort parat.

Nach torlose Overtime wird der Sieger erst im Penaltyschießen ermittelt. Blake Wheelers und Kyle Wellwood scheitern auf Seiten der Jets, während Parenteau und Frans Nielsen ihre Versuche eiskalt verwerten.

Heimstarke Jets besiegt

"Wir müssen in der Fremde weiterhin so auftreten. In unserem Team befinden sich viele junge Talente, die heute wirklich Charakter bewiesen haben. Hier ist es nicht leicht zu bestehen", spielt Parenteau auf die Heimstärke der Jets an.

Im MTS Centre ist die Franchise kaum zu bezwingen. Mit einer 11-5-1-Bilanz liegt Winnipeg in der Eastern Conference auf Rang drei dieser Wertung. Also ein beachtlicher Erfolg für die Islanders, welche die Rote Laterne wieder an die Carolina Hurricanes abgeben.

Die Buffalo Sabres rutschen aufgrund einer bitteren Auswärts-Niederlage beim Division-Konkurrenten Ottawa aus den Playoff-Rängen.

Vanek geht bei Senators unter

Nach der 1:4-Pleite liegen Vanek und seine Teamkollegen nur mehr auf Rang zehn im Osten. Der österreichische Stürmer-Star verbucht den Assist zum Tor von Jordan Leopold, der im Mitteldrittel den 1:1-Ausgleich erzielt. Vanek hält damit nach 33 Saisonspielen bei 35 Scorerpunkten.

Im Schlussabschnitt stellen die Senators mit drei Treffern durch Erik Contra (48.), einem Powerplay-Treffer von Erik Karlsson (58.) und einem Schuss von Contra ins leere Buffalo-Tor (59.) die Weichen auf Sieg.

"Im zweiten Drittel kamen wir in Fahrt, konnten allerdings fünf bis sechs gute Chancen nicht nützen. Wir hatten zwei verheerende Turnovers und mussten dafür bezahlen", zeigt sich Head Coach Lindy Ruff enttäuscht.

Ottawa zieht mit dem Heimsieg in der Northeast-Division an Buffalo vorbei. Die Sabres liegen mit 35 Zählern hinter Leader Boston (45 Punkte), Toronto (36) und Ottawa (36) nur noch auf Rang vier.

Penguins und Rangers siegen

Die Pittsburgh Penguins setzen sich im Spitzenspiel der NHL gegen das Team mit den bisher meisten Punkten, die Chicago Blackhawks nach einer 3:0-Führung knapp mit 3:2 durch.

Die New York Rangers feiern bei den New Jersey Devils nach einem 0:1-Rückstand und einer zünftigen massenschlägerei einen klaren 4:1-Sieg, wobei Rangers-Goalie Henrik Lundqvist mit 30 Saves zum Spieler des Abends wird.

Die Minnesota Wild schwächeln weiter und unterliegen in Calgary mit 1:2. Die Washington Capitals fertigen Nashville mit 4:1 ab und Phoenix feiert bei den Florida Panthers einen 2:1-Auswärtserfolg.

Neuer Coach für die Kings

Die Los Angeles Kings präsentieren mit Darryl Sutter einen neuen Coach. Der 53-Jährige folgt dem erst kürzlich gefeuerten Terry Murray, sein Debüt auf der Bank wird er in der Nacht auf Donnerstag gegen die Anaheim Ducks feiern.

Sutter arbeitete bis Mitte der Vorsaison als General Manager der Calgary Flames. Zuvor war der Kanadier elf Jahre als Betreuer der Chicago Blackhawks, San Jose Sharks und seinem letzten Arbeitgeber tätig.

Er soll die Kings, die trotz der Verpflichtungen von Mike Richards und Simon Gagne als Zehnter im Westen den Erwartungen hinterher laufen, in die Playoffs führen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen