Senators nach Krimi wieder dran

Aufmacherbild

Ottawa Senators - Pittsburgh Penguins 2:1 n.V. (0:0,0:1,1:0,0:0,1:0) - Serie 1:2

Was für ein Krimi im Scotiabank Place zu Ottawa. In der zweiten Playoff-Runde melden sich die Senators gegen die Pittsburgh Penguins im Kampf um den Einzug ins Conference Finale wieder zurück.

Bis wenige Sekunden vor dem Ende sah es so aus, als ob der Favorit aus den USA auch das dritte Spiel in Folge gegen die Kanadier gewinnen würde, und somit in der Serie bereits auf 3:0 stellen würde, doch der Schwede Daniel Alfredsson rettete die Heimmannschaft mit einem Treffer in Unterzahl nur 29 Sekunden vor der Schlusssirene in die Overtime. Zuvor hatte Tyler Kennedy die "Pens" in Minute 39 mit 1:0 in Führung. 

Bereits in der ersten Verlängerung fanden beide Mannschaften Möglichkeiten vor, die Partie zu entscheiden, doch die beiden Torhüter Craig Anderson (49 Saves) und Tomas Vokoun (46) hatten etwas dagegen. Erst in der zweiten Overtime, nach genau 7:39 Minuten, erlöste Colin Greening mit einem Abstauber die Fans im Scotiabank Place.

„Das tut ihnen weh, sie hatten uns im Würgegriff und nun sind wir wieder zurück“, sagte Kapitän Alfredsson nach dem Spiel, wohlwissend, dass dieser Sieg auch psychologisch wichtig war. Von der Tatsache, dass man in der Serie auf 1:2 verkürzen konnte, anstatt 0:3 in Rückstand zu geraten ganz zu schweigen.

Boston Bruins - New York Rangers 5:2 (1:1,2:1,2:0) - Serie: 2:0

Die Boston Bruins bleiben im Halbfinale der Eastern Conference gegen die New York Rangers auch im zweiten Heimspiel erfolgreich.

Der Champion von 2011 siegte nach dem 3:2-Overtime-Sieg zum Auftakt der "best-of-seven"-Serie nun klar mit 5:2.

Bereits nach sechs Minute brachte Torey Krug die Heimischen in Führung, doch Ryan Callahan (9.) wusste nur kurz darauf zu antworten. Nach der Pause, das gleiche Spiel. Früh im Drittel gingen die Bruins in Person von Gregory Campbell (33.) in Front, die Antwort von Rick Nash (34.) folgt auf dem Fuße.

Ex-Salzburg-Legionär Johnny Boychuk (43.) besorgte dann aber noch vor dem letzten Abschnitt das 3:2 für Boston, wonach die Rangers nicht mehr zurückkamen. Brad Marchand (41.) legte in der ersten Minute des Schlussabschnittes das vierte Tor nach und Milan Lucic (53.) machte den Deckel drauf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen