Bei Buffalo brechen alle Dämme

Aufmacherbild
 

Dritte Niederlage in Folge für die Buffalo Sabres

Aufmacherbild
 

Bei den Buffalo Sabres macht sich Ratlosigkeit breit.

Die Franchise schlittert immer tiefer in die Krise.

Am Donnerstag muss sich das Team von Thomas Vanek bei den Chicago Blackhawks mit 2:6 (1:2, 1:2, 0:2) geschlagen geben.

Es ist nicht nur die dritte Pleite für Buffalo en suite, sondern auch die zehnte Auswärtsniederlage in Folge.

Die bisher längste Misere in der Fremde in der Geschichte der Sabres gab es 1971/72, der zweiten Saison in der NHL. Damals blieb man 23 Spiele hintereinander sieglos.

Sabres gegen Blackhawks chancenlos

Die Sabres sind derzeit nur ein Schatten ihrer selbst. Von den Ansprüchen zu Saisonbeginn ist nur mehr wenig übrig geblieben.

Zu einem Playoff-Platz fehlen nun schon neun Punkte.

Auch gegen den neuen Spitzenreiter der Western Conference präsentiert sich das Team des ÖEHV-Exports chancenlos.

Pominville erzielt beide Treffer der Gäste (10., 24.). Für Chicago tragen sich Shaw (13.), Toews (16.PP, 47.), Hossa (26.), Hayes (34.) und Bolland (45.) in die Schützenliste ein.

Vanek bekommt 19:50 Minuten Eiszeit und gibt zwei Torschüsse ab, allerdings ohne Erfolg.

Sabres laufen der Form hinterher

"Wir gehen mit dem Unheil nicht gut um. Bis wir endlich lernen, wie man auswärts gewinnt, werden wir kein Spiel in der Fremde gewinnen", ist Coach Lindy Ruff verzweifelt.

Vor allem die Defense agierte nicht zur Zufriedenheit des Vanek-Chefbetreuers.

"Wir haben einige Spieler, die weit von ihrer Topform entfernt sind. Bei einigen dachte ich, dass sie heute eine gute Leistung geboten haben, aber wir hatten heute zu wenig von ihnen."

Gegen Winnipeg und St. Louis muss Buffalo bereits beweisen, ob sie noch rechtzeitig die Kurve kratzen können.

Washington siegt dank Ovechkin und Neuvirth

Die Nummer drei im Osten, die Washington Capitals, feiern einen ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg gegen die Montreal Canadiens. Den Grundstein dafür legt der Hauptstadtklub bereits im ersten Drittel.

Perreault (5.) und Johansson (9.) bringen die Capitals auf Kurs, Superstar Ovechkin markiert im zweiten Abschnitt den Schlusspunkt (31.). Überragend präsentiert sich Goalie Neuvirth, der 31 Schüsse entschärft.

Colorado Avalanche setzt sich gegen die Florida Panthers erst nach Overtime mit 4:3 durch.

Die Anaheim Ducks fegen die Phoenix Coyotes mit einem klaren 6:2 vom Eis. Beauchemin markiert zwei Treffer für die siegreiche Heimmannschaft.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen