Vanek vergibt Penalty Shot - Nödl siegt gegen Boston

Aufmacherbild
 

Michael Grabner avanciert in der NHL beim Duell mit Thomas Vanek zum Matchwinner.

Der Kärntner sorgt mit seinen Saisontoren 12 und 13 im dritten Drittel für den 4:2-Heimsieg seiner New York Islanders gegen die Buffalo Sabres.

Vanek (13:09 Minuten Eiszeit, zwei Schüsse) bleibt im Gegensatz zu seinem Landsmann ohne Scorerpunkt.

Jeweils ein Stangenschuss

Dabei hätte der Stürmer die Chance zum 3:3, setzt aber 1:24 Minuten vor Schluss einen Penalty Shot an die Stange.

Grabner, der bei seinen fünf Torschüssen auch einmal Aluminium trifft, scort erst 3:03 Minuten vor Schluss ins kurze Eck und dann 30 Sekunden vor dem Ende aus spitzem Winkel ins leere Tor.

Die Islanders bleiben Letzter in der Atlantic Division, die Sabres Vorletzter in der Northeast.

Der dritte Österreicher in der NHL darf sich indes über einen prestigeträchtigen Erfolg freuen: Andreas Nödl, der ebenfalls nicht anschreiben kann, und seine Carolina Hurricanes bezwingen Titelverteidiger Boston Bruins zu Hause mit 4:2.

Red Wings egalisieren Franchise-Rekord

Detroit hat am Samstagabend noch einen Franchise-internen Rekord egalisiert.

Die Red Wings bezwingen zu Hause die Chicago Blackhawks mit 3:2 nach Overtime und feiern damit den 14. Heimsieg en suite.

Die Hausherren führen durch Tore von Holmstrom (13./PP) und Bertuzzi (17.) 2:0, die Gäste sorgen aber noch vor Ende der 60 Minuten durch Treffer von Shaw (35.) und Toews (60.) den Ausgleich.

In der Overtime erzielt Bertuzzi nach 4:21 Minuten den Siegestreffer für die Red Wings.

Auswärtssiege für Rangers, Aves und Devils

Die New York Rangers dürfen sich über einen klaren 3:0-Sieg bei den Toronto Maple Leafs freuen. Die Ottawa Senators machen es ihnen mit einem Erfolg in Kanada gleich: 3:2 nach Shootout bei den Montreal Canadiens.

Auch die Colorado Avalanche feiern gegen die Dallas Stars einen Sieg in der Fremde - 2:1.

Nach der Führung David Jones' gleichen die Gastgeber durch Vernon Fiddler aus, doch Paul Stastny gelingt im Powerplay der Siegtreffer. Für die "Avs" ist es der erste Erfolg nach drei Pleiten in Serie.

Auf fremdem Eis jubeln auch die New Jersey Devils, bei den zu Beginn der saison heimstarken Winnipeg Jets gewinnen die "Teufel" mit 2:1. Dabei führen die Jets dank eines Treffers von Andrew Ladd bis zum Schluss-Drittel, wo Kurtis Foster und Patrik Elias das Spiel drehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen