L.A. Kings krönen sich zum Stanley-Cup-Champion

Aufmacherbild
 

Die NHL kennt ihren Champion!

Die Los Angeles Kings erobern zum zweiten Mal nach 2012 den Stanley Cup.

Viel spannender als in Spiel 5 hätten es die Kalifornier nicht machen können. In der zweiten Overtime schießt Alec Martinez die Kings vor eigenem Publikum zum 3:2-Sieg gegen die New York Rangers.

LAOLA1 fasst das Duell für dich zusammen:

LOS ANGELES KINGS - NEW YORK RANGERS 4:1



SPIEL 5: Los Angeles Kings vs. New York Rangers 3:2 OT2

Die Krönungs-Zeremonie der Los Angeles Kings - ein Happy End der Marke Hollywood!

Viel stimmungvoller, spannender und dramatischer hätte der entscheidende Schritt der Kalifornier auf den NHL-Thron nicht ausfallen können.

Eine zweite Overtime musste her, ehe Alec Martinez in Minute 95 L.A. zum 3:2-Sieg in Spiel 5 schoss und seinen Kings damit in der längsten Partie der Franchise-Geschichte den zweiten Stanley Cup nach 2012 sicherte.

Letztlich entschied der Gewinner der Western Conference die Serie gegen die New York Rangers klar mit 4:1 für sich.

Rangers gelingt Wende im Mitteldrittel

Los Angeles stand in diesen Playoffs für Spannung pur. Alle drei Serien davor gewannen die "Könige" in Spiel 7. Zur Erinnerung: In der ersten Runde lag man gegen die San Jose Sharks bereits mit 0-3-Siegen in Rückstand.

Die Kings sind somit der erste Stanley-Cup-Champion der Geschichte, der das Maximum von 21 Spielen benötigte, um die Endspiel-Serie zu erreichen. Die unter dem Strich 26 absolvierten Playoff-Begegnungen sind ebenfalls Rekord für einen Titelträger.

Auch der finale Akt sollte zum Thriller werden. Nachdem Justin Williams (7.) die Hausherren standesgemäß in Führung geschossen hatte, bäumten sich die Gäste aus dem "Big Apple" noch einmal auf.

Chris Kreider (36.) in Überzahl und Brian Boyle (40.) mit einem Shorthander sorgten für die Wende und ließen die Hoffnung aufkommen, die Serie zurück in den Madison Square Garden zu bringen.

Playoff-Held Gaborik schlägt erneut zu

Im Schlussdrittel war es dem Kings-Helden dieser Postseason vorbehalten, sein Team in die Verlängerung zu schießen.

Im Powerplay stocherte Marian Gaborik in Minute 48 den Puck mit einem Backhander über die Linie - das 14. Tor des Slowaken in diesen Playoffs, das ob seiner Rangers-Vergangenheit sicherlich eine besondere Genugtuung war.

Die Verlängerung wurde naturgemäß zur Nervenschlacht. In der ersten Overtime-Periode vermochte keiner der beiden Kontrahenten, den Lucky Punch zu setzen.

Martinez schießt Kings zum Titel

In Minute 95 eroberte schließlich Martinez die Scheibe im eigenen Drittel, führte sie in Kombination mit Kyle Clifford in einem mustergültigen Konter in die Angriffszone.

Der folgenden Schuss von Tyler Toffoli konnte New Yorks Star-Goalie Henrik Lundqvist noch parieren, gegen den Abstauber von Martinez war er schließlich machtlos.

"Glücklicherweise kam der Rebound genau zu mir und ich war in der Lage, den Puck im Tor unterzubringen. Die Rangers sind ein verdammt gutes Team. Wir wussten, dass es eine schwere Serie werden würde", zeigte sich Martinez erleichtert.

Der Rest war nur noch Jubel, Trubel, Heiterkeit und jede Menge Emotion im Tollhaus Staples Center.

Mit der Conn Smythe Trophy für den Playoff-MVP wurde Justin Williams ausgezeichnet.

Spiel Datum Uhrzeit (MEZ) Heim Gast Ergebnis
1 Do., 5. Juni 02:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles New York 3:2 OT
2 So., 8. Juni 01:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles New York 5:4 OT2
3 Di., 10. Juni 02:00 Uhr New York <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles 0:3
4 Do., 12. Juni 02:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>New York Los Angeles 2:1
5 Sa., 14. Juni 02:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles New York 3:2 OT2
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen