Im Mitteldrittel gingen die Hausherren zunächst durch Hall in Führung (24.), der vermeintliche Ausgleich von Tavares wurde wenig später wegen Behinderung des Torwarts nicht gegeben.

Vanek kam vor dem Goalie zu Fall und lag auf dessen Schläger - es wurde von Referees sofort auf Behinderung entschieden.

"Haben aufgehört zu spielen"

Nichtsdestoweniger kamen die Gäste zum Ausgleich und mehr - denn Brock Nelson (32.) und Brian Strait (35.) sorgten für den abermaligen Turnaround.

Aber es kam eben das dritte Drittel. "Wir haben wieder aufgehört zu spielen, die ersten zwei haben wir dominiert. Dass sie zu Chancen kommen würden, war uns klar. Wir haben sie aber im Schlussdrittel zu vielen Chancen kommen lassen und sie haben sie genützt", erklärte ein enttäuschter Grabner, dem nachträglich ein Assist beim 4:3 zugeschrieben wurde.

Voracek erzielte den Ausgleich (48.), Raffl den vielumjubelten Matchwinner und Read schließlich den Empty-Netter (60.).

Herber Rückschlag für die Isles

Für die Flyers ein wichtiger Sieg im Rennen um ein Ticket in der Postseason, für die Isles ein herber Rückschlag nach einem intensiven Match.

"Es ist ärgerlich, weil das eben ein direkter Konkurrent um einen Playoff-Platz ist. Da müssen wir im dritten Drittel einfach besser spielen. Wenn wir uns da nicht steigern, ist unsere Saison bald vorbei. Auf der anderen Seite müssen wir das wegwischen, am Montag geht es weiter." 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen