Prongers Zukunft weiter ungewiss

Aufmacherbild
 

Selbst nach sieben Monaten leidet Flyers-Kapitän Chris Pronger noch an den Folgen seiner am 19. November erlittenen Gehirnerschütterung. "Ich habe eine halbes-Glas-voll-Mentalität, bin davon überzeugt, dass er wieder spielen wird. Nur kann ich das nicht belegen", präsentiert sich General Manager Paul Holmgren nachdenklich. Der Zustand des 37-jährigen Defenders sei weiter unverändert, für die Roster-Planung nicht gerade optimal. "Bis zur Free Agency am 1. Juli müssen wir uns was überlegen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen