Kings fordern Blackhawks erneut

Aufmacherbild
 

LAOLA1-Matchup: Blackhawks - Kings

Aufmacherbild
 

Nun hat auch der Westen der NHL sein würdiges Conference Finale.

Vier Siege trennen die Chicago Blackhawks und die Los Angeles Kings noch vom Einzug ins Endspiel und der großen Chance, um die prestigeträchtigste Trophäe im Eishockey zu kämpfen.

Einen Tag nach dem ersten Spiel zwischen den New York Rangers und Thomas Vaneks Montreal Canadiens beginnt am Sonntag auch für die Teams aus dem Westen die „best-of-seven“-Serie.

LAOLA1 beleuchtet in gewohnter Manier die Ausgangslage des Matchups, zeigt Brennpunkte auf und wagt eine Aufstiegsprognose.

Ausgangslage

Beide Teams mühten sich in ihren Halbfinal-Serien und mussten lange um den Aufstieg zittern.  Die Minnesota Wild erwiesen sich im Gegensatz zur letzten Saison als hartnäckiger Gegner und forderten die Chicago Blackhawks bis zum Schluss. Spiel 5 und 6 wurde jeweils nur durch ein Tor Unterschied zugunsten des amtierenden Stanley-Cup-Siegers entschieden.

Noch enger ging es in der Serie zwischen den Anaheim Ducks und den Los Angeles Kings zu. Ein finales Spiel 7 musste im kalifornischen Duell die Entscheidung bringen. Dieses war dann allerdings eine relative klare Angelegenheit für Kopitar und Co. 6:2 lautete schlussendlich das Ergebnis und besiegelte somit den Aufstieg der Kings.

Die Saisonbilanz zwischen Chicago und Los Angeles spricht eine eindeutige Sprache. Drei Mal stand man sich gegenüber, drei Mal gingen die Blackhawks als Sieger vom Eis. Allerdings haben die Playoffs, wie hinlänglich bekannt, eigene Gesetze. Dies weiß auch Blackhawks-Stümer Marian Hossa: „Man kann sich nicht darauf verlassen, was vor ein paar Monaten passiert ist. Die Playoffs sind anders, das Niveau ist höher.“

Brennpunkte

Rematch

Bereits letztes Jahr hieß das Western-Conference-Finale Chicago Blackhawks gegen Los Angeles Kings. Damals ließen die Mannen von Headcoach Joel Quenneville wenig anbrennen. Die Kings wurden in fünf Spielen eliminiert, allerdings endeten drei Partien mit nur einem Tor Differenz, die anderen beiden wurden mit zwei Toren Unterschied entschieden. Somit bietet sich der Franchise aus Kalifornien heuer die Chance zur Revanche.

Hit the road…

Die Kings erweisen sich in den Playoffs einmal mehr als wahre Auswärts-Spezialisten. Bereits in der Saison des Stanley-Cup-Gewinns 2011/2012 zog das Team von Headcoach Darryl Sutter mit acht Auswärts-Siegen en suite ins Finale ein. Auch heuer zeigt sich Los Angeles auf fremdem Eis wieder äußerst gefährlich und effektiv. In Runde eins gegen San Jose gewann man die entscheidenden Spiele 5 und 7 in der Heimstätte der Sharks. Gegen die Ducks waren es mit den Matches 1, 2 und 7 sogar drei, die man im Honda Center von Anaheim für sich entscheiden konnte.

But first, let me take a „Selke“

Es kommt zum Aufeinandertreffen zwei der stärksten two-way-Center, die die NHL zu bieten hat. Sowohl Anze Kopitar als auch Jonathan Toews sind diese Saison für die Selke Trophy nominiert, die an jenen Angreifer verliehen wird, der die besten Defensivqualitäten beweist. Beide zeigen allerdings auch Spiel um Spiel, dass sie in der Offensive Meister ihres Fachs sind. Vor allem der Slowene geigt in den bisherigen Playoffs auf und führt die Punktewertung mit 19 Punkten aus 14 Spielen überlegen an.

Spiel Datum Uhrzeit (MEZ) Heim Gast Ergebnis
1
  1. Mai
21:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Chicago Los Angeles 3:1
2
  1. Mai
02:00 Uhr Chicago <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles 2:6
3
  1. Mai
02:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles Chicago 4:3
4
  1. Mai
03:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles Chicago 5:2
5
  1. Mai
02:00 Uhr <span style=\'color: #ff0000;\'>Chicago Los Angeles 5:4 OT2
6
  1. Mai
03:00 Uhr Los Angeles <span style=\'color: #ff0000;\'>Chicago 3:4
7
  1. Juni
02:00 Uhr Chicago <span style=\'color: #ff0000;\'>Los Angeles 4:5 OT

 

Marc Schwarz

Wer steigt auf?

Die Blackhawks ziehen ins Stanley-Cup-Finale ein, wenn…

… sie das Erfolgsrezept aus den letztjährigen Playoffs und dem heurigen Grunddurchgang übernehmen können. Chicago weiß, wie man die Kings knacken kann und muss dies auch zeigen. Zudem muss die Abwehr und vor allem Goalie Corey Crawford den treffsicheren LA-Angriff rund um Anze Kopitar und Marian Gaborik aus dem Spiel nehmen.

Die Kings ziehen ins Stanley-Cup-Finale ein, wenn…

… sie sich in den entscheidenden Phasen einer vermutlich knappen Serie weiterhin nervenstark zeigen. Los Angeles hat sechs Spiele in Folge gewonnen, in denen sie dem Ausscheiden ins Auge sahen und siegen mussten. Außerdem weisen sie in den beiden siebenten Spielen gegen die San Jose Sharks und die Anaheim Ducks zusammengenommen ein beeindruckendes Torverhältnis von 11:3 auf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen