Mega-Deal für Tarsenko

Aufmacherbild
 

All Infos zur NHL Free Agency

Aufmacherbild
 

Endlich ist es wieder soweit.

Die NHL Free Agency hat seit 1. Juli, 18:00 Uhr, ihre Pforten geöffnet und ermöglicht den General Managern der 30 Klubs, nach vertragslosen Spielern, den sogenannten unrestricted Free Agents, zu angeln.

>>>HIER findest du alle Facts zu den wichtigsten Free Agents<<<

Bereits zuvor hatten die Teams die Möglichkeit, auslaufende Verträge mit Spielern zu verlängern, an denen sie die Verhandlungsrechte halten.

So wurden etwa während des Drafts bereits zahlreiche Trades getätigt, in denen Cracks involviert waren, deren Kontrakte auslaufen, nur damit diese dann bei den neuen Teams vor der Free Agency unterschreiben können.

Kaum war die Free Agency dann eröffent, ging es auch schon los. Zahlreiche Top-Spieler wie Francois Beauchemin, Andrej Sekera, Michael Frolik, Mike Green oder Brad Richards fanden sofort einen neuen Klub.

Den Vogel schossen aber die Toronto Maple Leafs ab, die Superstar Phil Kessel in einem sechs Spieler und drei Draftpicks umfassenden Blockbuster-Deal zu den Pittsburgh Penguins tradeten.

Aber lest selbst nach, was bisher alles geschah:

 

Dienstag, 7. Juli

  • Die meist erwartete Vetragsverlängerung ist Geschichte. Die St. Louis Blues einigen sich mit Restricted Free Agent Vladimir Tarasenko auf einen Achtjahres-Vertrag, der dem Russen 60 Millionen Dollar einbringen wird. Das ist der höchstdotierte Vertrag, den je ein Spieler in der Geschichte des Klubs erhalten hat. Vergangene Saison war der 23-jährige Angreifer mit 37 Toren und 36 Assists bester Torschütze und Scorer der Blues. "Danke für das Vertrauen", schreibt Tarasenko auf "Twitter". "Meine Familie und ich sind stolz, in St. Louis zu bleiben!" Verständlich, bei dieser Summe...

  • Arizona einigt sich mit Mikkel Boedker auf einen Einjahresvertrag. Der Restricted Free Agent wird 3,75 Millionen Dollar einstreichen. Das ist nur fair, wenn man bedenkt, dass der 25-jährige Däne in seinen sieben Saisonen für die Coyotes immer einer der besten Scorer war. Zuletzt verbuchte er in 45 Spielen 28 Punkte.

  • Die Washington Capitals geben bekannt, dass ihr Mittelstürmer Evgeny Kuznetsov einen Zwei-Jahres-Vertrag für sechs Mio. Dollar unterzeichnet hat. Der 23-jährige Russe aus Tscheljabinsk ist von den Caps als Erstrunden-Pick im NHL-Draft 2010 gezogen worden und gewann 2011 mit Russland bei der Junioren-WM die Goldmedaille. 2014/15 absolvierte er als Rookie die erste volle Saison für die Capitals und verbuchte in der Regular Season in 80 Spielen 11 Tore und 26 Assists. Im Playoff traf er fünf Mal.

Montag, 6. Juli

  • Die Boston Bruis statten Jimmy Hayes mit einem Dreijahresvertrag aus, der dem Flügelspieler 2,3 Millionen Dollar pro Saison einbringt. Hayes verbuchte letzte Saison 35 Scorerpunkte für die Florida Panthers.
     
  • Shawn Matthias, der während des Lockouts vier Spiele für die Black Wings Linz absolvierte, unterschreibt für ein Jahr und 2,3 Millionen Dollar in Toronto
     
  • Die Toronto Maple Leafs haben eine Vertragsverlängerung mit Nazem Kadri erzielt. Der 24-Jährige, der in der abgelaufenen Saison mit 39 Scorer-Punkten (18 Tore, 21 Assists) viertbestester Toronto-Spieler war, wird zumindest noch ein Jahr in Kanada spielen.

 

Freitag, 3. Juli

  • Nummer-Eins-Draftpick Connor McDavid unterschreibt einen Entry-Level-Vertrag über drei Jahre bei den Edmonton OilersDer 18-jährige Center könnte laut "TSN" dank etwaiger Bonuszahlungen bis zu 3,775 Millionen Dollar pro Saison verdienen. "Das ist ein sehr spezieller Tag für mich. Erst der Draft und jetzt mein erster Profivertrag. Es waren ein paar verrückte Wochen und ich fühle mich geehrt, dass ich das alles mitmachen durfte", so der Kanadier.
     
  • Die Buffalo Sabres machhen bei Neuerwerbung Ryan O'Reilly Nägel mit Köpfen und statten den 24-jährigen Angreifer mit einem Siebenjahresvertrag über 52,5 Millionen Dollar aus.
     
  • 4,7 Millione für zwei Jahre. Soviel ist den St. Louis Blues Torhüter Jake Allen wert. Der Rookie, der mit 22 Siegen mehr als jeder andere NHL-Neuling feierte, war ein Restricted Free Agent.
     
  • Was ist eigentlich mit der Aktie Patrick Sharp los? Der Stürmer der Chicago Blackhawks wurde aufgrund der verzwickten Cap-Situation beim Stanley Cup Sieger vor der Free Agency als Trade-Objekt Nummer Eins gehandelt, seither wurde es jedoch ruhig um den 33-Jährigen. "TSN" bringt nun die Montreal Canadiens als möglichen Abnehmer ins Spiel. So verkehrt ist das nicht, wenn die Kanadier etwas brauchen, dann gute Stürmer.
     
  • Jetzt hat auch Joel Ward eine neue Heimat gefunden. Der Stürmer der Washington Capitals wechselt von der Ost- an die Westküste und unterschreibt bei den San Jose Sharks. Der Free Agent erhält einen Vertrag über drei Jahre und wird insgesamt knapp zehn Millionen Dollar einstreichen.
     
  • Andrej Desjardins bleibt den Chicago Blackhawks erhalten. Der Stürmer, der am Deadline-Day aus San Jose kam unterschreibt für zwei Jahre, finanzielle Details sind noch nicht bekannt.

Donnerstag, 2. Juli

    • Die Washington Capitals verstärken sich mit T.J. Oshie von den St. Louis Blues. Der 28-jährige US-Amerikaner wurde 2005 in der ersten Runde von den Blues gezogen und verbuchte in seiner bisherigen Karriere 110 Tore und 200 Assists in 443 Spielen. Im Gegenzug geben die Hauptstädter Flügelstürmer Troy Brouwer, Torhüter Pheonix Copley und ein Drittrunden-Pick im Draft 2016 ab. Brouwer gewann 2010 mit Chicago den Stanley Cup, er kommt in 531 NHL-Partien auf 132 Tore und 123 Assists.

    • Ein weiterer großer Name verschwindet von der Free Agent Liste. Martin St. Louis ist nicht mehr zu haben. Unterschrieben hat der 40-jährige Stürmer aber nirgends, nein, er beendet nach 16 Jahren in der NHL seinen Karriere. Wir verneigen uns vor einem ganz Großen des Eishockeysports!
  • Laut Medienberichten soll Center Shawn Horcoff einem Einjahresvertrag bei den Anaheim Ducks zugestimmt haben, der ihm 1,75 Millionen Dollar einbringen soll. Der bald 37-Jährige spielte die vergangenen zwei Saisonen bei den Dallas Stars und kam in der Spielzeit 2014/15 in 76 Spielen auf elf Tore und 18 Assists.
  • Antoine Vermette, der seinen Teil zum Stanley-Cup-Triumph der Chicago Blackhawks beisteuerte, kehrt zu den Arizona Coyotes zurück. Der Center, der am 28. Februar getradet wurde und für Chicago vier Tore in den Playoffs, inklusive zweier spielentscheidender Treffer im Finale, erzielte, erhält einen Zweijahresvertrag, der ihm 7,5 Millionen Dollar einbringen soll.
  • Die Washington Capitals sichern sich Free Agent Justin Williams und statten den routinierten Flügelspieler mit einem Zweijahresvertrag aus, der im 6,5 Mio. Dollar einbringt. Der 33-Jährige verbrachte die letzten sechseinhalb Jahre bei den Los Angeles Kings, mit denen er zwei Stanley-Cup-Triumphe feiern durfte. Ein weiterer gelang ihm mit Carolina im Jahr 2006. 2014 gewann Williams die Conn Smythe Trophy als MVP der NHL-Playoffs. Letzte Saison kam er auf 18 Tore und 23 Assists in 81 Spielen.
  • Jetzt hat auch Matt Belesky einen neuen Klub gefunden. Der Flügelstürmer, der vergangene Saison 22 Tore für die Anaheim Ducks erzielte, einigte sich mit den Boston Bruins auf einen 19 Millionen Dollar schweren Fünfjahresvertrag. Zuvor haben die Bruins Jimmy Hayes von Florida erworben, im Gegenzug ging Reilly Smith zu den Panthers.
     
  • Sidney Crosby hat sich zum Kessel-Deal zu Wort gemeldet: "Wir sind froh, dass er zu uns kommt. Er bringt viel Speed und Torgefahr mit. Er wird unserem Team weiterhelfen."

Mittwoch, 1. Juli

  • Detroit schlägt schon wieder zu. Stanley-Cup-Champion Brad Richards wechselt in die Motor-City. Er unterschreibt für ein Jahr und wird drei Millionen Dollar verdienen. Laut GM Ken Holland war es das für die Red Wings, sie werden angeblich nicht noch einmal aktiv.
     
  • Auch bei den Rangers tat sich etwas, wenn auch nicht wirklich an der Spielerfront. Es sei denn, man misst den Verpflichtungen von Viktor Stalberg, Raphael Diaz, Brian Gibbons und Jayson Megna allzu große Bedeutung zu. Auf Manager-Ebene kam es allerdings zu einer interessanten Rochade. Langzeit-GM Glen Sather, der die Geschicke der Franchise seit 1. Juni 2000 lenkt, wird Präsident, Jeff Gorton, sein bisheriger Assistent, wird neuer General Manager.
     
  • "Die letzte Saison war eines der besten Jahre meines Lebens. Ich möchte allen Verantwortlichen der Boston University, vor allem Coach David Quinn, danken. Es wird aber Zeit, mit Buffalo ein neues Kapitel aufzuschlagen", waren übrigens die Worte von Jack Eichel, nachdem er den Entry-Level-Vertrag über drei Jahre bei den Buffalo Sabres unterschrieben hat.
     
  • Wir haben es verschrien, der nächste Top-Free-Agent geht über den Ladentisch. Mike Green unterschreibt in Detroit für drei Jahre und die Red Wings lassen sich sein Engagement einiges kosten: Der 29-jährige Defender, der seine gesamte bisherige NHL-Karriere bei den Washington Capitals verbrachte, streicht für seine Dienste sechs Millionen Dollar pro Saioson ein.
     
  • Seit dem Kessel-Blockbuster scheint der Markt etwas abgekühlt zu sein, einen Deal jenseits 1,5 Millionen Jahresgehalt sucht man jedenfalls vergeblich. Was nicht ist, kann aber noch werden, schließlich gibt es noch genügend Free Agents, die einen neuen Klub suchen und genügend Teams, die sich verstärken wollen.
     
  • Überraschung ist das zwar keine, vermeldet gehört es aber trotzdem: Jack Eichel ist offiziell ein Buffalo Sabre.

 

  • Jhonas Enroth wird Backup von Jonathan Quick bei den LA Kings. Der Schwede kommt von den Dallas Stars und erhält einen Vertrag über ein Jahr und 1,25 Millionen.
     
  • Derweil hat Toronto P.A. Parenteau, der vergangene Saison in Montreal 22 Punkte in 55 Einsätzen verbuchte, für ein Jahr verpflichtet. Die Maple Leafs lassen sich seine Dienste 1,5 Millionen kosten.
     
  • Der Kessel-Deal scheint durch zu sein. Nicht weniger als sechs Spieler und drei Draft-Picks sind involviert. Die Penguins erhalten den Goalgetter sowie Tyler Biggs und Tim Erixon sowie ein Zweitrundenpick 2016. Im Gegenzug gegehn Scott Harrington, Kasperi Kapanen und Nick Spaling sowie ein Erst- und ein Zweitrundenpick nach Toronto. Kurios: Die Maple Leafs zahlen weiter 1,25 Millionen von Kessels Jahresgage in Höhe von 8 Millionen Dollar. "The Hockey News"-Kolumnist Adam Proteau kommentiert den Wechsel übrigens wie imer sehr pointiert:
  • Auch Barett Jackman hat einen neuen Verein gefunden. Der Defender, der zuletzt in St. Louis spielte, geht zu den Nashville Predators. Zwei Jahre, vier Millionen insgesamt sind die hard facts des Deals. Seinen ehemaligen Teamkollegen Zbynek Michalek verschlägt es hingegen in die Wüste zu Arizona, wo er ebenfalls für zwei Jahre unterschreibt, mit insgsamt 6,4 Millionen aber mehr verdient.
     
  • Fix ist hingegen, dass Michael Frolik künftig für die Calgary Flames auf Torejagd gehen wird. Der Tscheche, der in den letzten beiden Saisonen für Winnipeg auf dem Eis stand unterschreibt für fünf Jahre und verdient pro Saison 4,3 Millionen Dollar.
     
  • Sieht so aus, als ob Kessel wirklich ein Peguin wird. Die Details des Trades sind allerdings noch nicht klar. Manche Quellen sprechen von drei involvierten Spielern plus einem Drafdtpick, andere von deutlich mehr.
     
  • Haltet euch fest: Phil Kessel wechselt angeblich von Toronto nach Pittsburgh. Sollte dieses Gerücht stimmen, wäre das wahrscheinlich jetzt schon DER Trade des Sommers. Wir halten euch auf dem laufenden...
     
  • In dieser Tonart geht es weiter. Nur dass diesmal ein Spieler den Sonnenstaat Kaliforniern verlässt um ins kalte Edmonton zu ziehen. Aber was macht man nicht alles für 5,5 Millionen Dollar pro Saison? Und das über sechs Jahre? Das hat sich Andrej Sekera von den LA Kings wohl auch gedacht und unterschrieb bei den Oilers.
  • Man hat es bereits geahnt, jetzt ist es fix. Paul Martin geht von Pittsburgh nach Kalifornien. Der Verteidiger erhält von den San Jose Sharks einen Vierjahresvertrag über rund 20 Millionen Dollar.
     
  • Der erste große Deal ist unter Dach und Fach. Die Colorado Avalanche schnappen sich Francois Beauchemin. Der Verteidiger erhält einen Dreijahres-Vertrag, der ihm 4,5 Millionen Dollar pro Saison einbringen wird.
     
  • Und kaum ist das Fenster offen, geben die Wild auch gleich eine Vertragsverlängerung bekannt. Mikael Granlund unterschreibt für zwei Jahre und wird pro Saison drei Millionen Dollar verdienen.
     
  • Nur noch wenige Minuten, dann öffnet das Free-Agency-Fenster, die Mannschaft von Thomas Vanek, die Minnesota Wild, können es kaum erwarten.
  • Die Free Agency ist natürlich die schönste Zeit, um zu spekulieren. Wer geht wohin? Welches Team bekommt die begehrtesten Cracks? Einer dieser umworbenen ist Defender Paul Martin, den Pittsburgh wohl ziehen lassen muss. TSN-Insider Bob McKenzie glaubt, dass die Sharks das Rennen um den erfahrenen US-Amerikaner machen werden.
  • Es geht Schlag auf Schlag. Nachdem sich Ribeiro selbst vom Markt genommen hat, bleibt auch Karri Ramo seinem Team treu. Der 29-jährige Torhüter unterschreibt für ein Jahr und 3,8 Millionen Dollar bei den Calgary Flames.
     
  • Mike Ribeiro wird kein Free Agent. Der Center, der vergangene Saison mit 62 Punkten für Nashville glänzte, einigte sich mit den Predators auf einen neuen Vertrag über zwei Jahre. Er soll pro Saison 3,5 Millionen Dollar verdienen.
     
  • Chicago-Neuerwerbung Artem Anisimov soll laut kanadischen Medienberichten gleich einen neuen Vertrag unterschreiben. Der Russe wird nach der Saison 2015/16 ein Restricted Free Agent, weswegen ihm die Blackhawks einen Fünfjahres-Kontrakt über 22,75 Millionen Dollar unterbreitet haben.
     
  • Kevin Bieksa verteidigt ab sofort für die Anaheim Ducks. Der Verteidiger der Vancouver Canucks übersiedelt nach Kalifornien, dafür erhalten die Kanadier einen Zweitrunden-Pick im Draft 2016. Handlungsbedarf bestand deshalb, da eine Vertragsverlängerung von Francois Beauchemin als unwahrscheinlich gilt. Der 34-jährige Bieksa verbrachte bisher seine komplette zehnjährige NHL-Karriere in Vancouver und kam in 597 Spielen auf 56 Tore und 185 Assists.

Dienstag, 30. Juni

  • Blockbuster-Alert: Die Chicago Blackhawks geben Brandon Saad an die Columbus Blue Jackets ab. Zusätzlich wechseln Michael Paliotta und Alex Broadhurst nach Ohio. Der Stanley Cup Sieger erhält dafür Artem Anisimov, Marko Dano, Jeremy Morin und Corey Tropp sowie ein Viertrunden-Pick im Draft 2016.
     
  • NHL-Inisder Bob McKenzie will aus sicheren Quellen erfahren haben, dass die Detroit Red Wings Stephen Weiss auszahlen werden. Der 32-jährige Stürmer hat zwei Jahre seines Fünfjahresvertrags über 24,5 Millionen Dollar absolviert.
  • Drew Stafford wird kein Free Agent! Der US-Amerikaner und die Winnipeg Jets einigen sich auf eine Vertragsverlängerung über zwei Jahre und 8,7 Millionen Dollar. Der 29-jährige Angreifer verbuchte nach seinem Trade von Buffalo in 26 Spielen für die Jets neun Tore.
     
  • Die Zeit von Alexander Semin bei den Carolina Hurricanes ist abgelaufen. Die "Canes" setzen den 31-jährigen Russen auf die Waiver-Liste, um ihn danach aus seinem Vertrag zu kaufen. Damit würde er zum Free Agent werden. Semin hat die schlechteste Saison seiner Laufbahn hinter sich und verbuchte lediglich sechs Tore und 19 Punkte in 57 Spielen. Er hat 2013 einen Fünfjahres-Vertrag über 35 Millionen Dollar unterschrieben und hat somit noch drei Jahre Vertragszeit übrig. Der Buyout würde Carolina  2,33 Millionen über die nächsten sechs Jahre kosten.

Jones wechselt zu den San Jose Sharks

  • Auch die Florida Panthers wollen einen Spieler auszahlen. Brad Boyes wurde auf die Waiver-Liste gesetzt und wird die Franchise aus Florida rund 800.000 Dollar in den nächsten beiden Saisonen kosten.
     
  • Boston gibt Torhüter Martin Jones an die San Jose Sharks ab. Im Gegenzug erhalten die Bruins Prospect Sean Kuraly sowie ein Erstrunden-Pick 2016. Die Rechte an Jones wechselten erst vor fünf Tagen von den L.A. Kings zu den Bruins, er war in den Deal um Milan Lucic involviert.
     
  • Dougie Hamilton unterschreibt in Calgary einen Sechsjahres-Vertrag über 34,5 Millionen Dollar. Die Flames sicherten sich die Rechte am Ex-Boston-Verteidiger am Freitag für ein Erst- und zwei Zweitrunden-Picks 2015.
  • Paukenschlag in Kalifornien: Die L.A. Kings haben den Vertrag mit Mike Richards aufgelöst. Die Franchise gab nur an, dass der Spieler vertragsbrüchig geworden sei. Insider gehen von Off-Ice-Problemen aus, dies sind allerdings nur Spekulationen. Sicher sind nur zwei Dinge: Richards wird ein Free Agents und die Kings haben massiv an Cap-Space dazugewonnen. Der Kanadier zählte 5,75 Millionen gegen die Gehaltsobergrenze, nach Abzug von 1,32 Millionen Strafe für die Vertragsuflösung bleiben immer noch 4,33 Millionen übrig.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen