Meister Salzburg feiert "Sieg der Disziplin"

Aufmacherbild

Die Vienna Capitals und Red Bull Salzburg starteten mit Siegen in die European Trophy 2011.

Mit einem Rekordbesuch und einem erfolgreichen Einstand in der European Trophy haben die Vienna Capitals am Donnerstag das neue Eissportzentrum in Wien-Kagran eingeweiht.

4.700 Fans sorgten bei der Premiere in der neuen Albert-Schultz-Halle für Partystimmung und konnten sich auch über eine starke Leistung der neu formierten Mannschaft freuen. Die Caps gewannen gegen Oulun Kärpät aus Finnland mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Rekordbesuch

Die offizielle Eröffnung der um 40 Mio. Euro modernisierten und auf eine Kapazität von 7.000 Besuchern ausgebauten Halle erfolgt erst im September, doch die Fans stürmten trotz lauem Sommerabend das Premierenmatch.

Die 4.700 Zuschauer, darunter 530 eingeladene Arbeiter, die in den vergangenen Tagen den Bau (fast) fertiggestellt haben, übertrafen die bisherige Kapazität der Halle (4.500) und machten das erste Testspiel der Saison zum bestbesuchten Capitals-Spiel in deren zehnjähriger Clubgeschichte. Und die Fans bedachten Caps-Präsident Hans Schmid für dessen Hallen-Initiative mit viel Applaus.

"Caps neu" überzeugten

Sie sahen nicht nur ein neues Schmuckkästchen in Kagran, sondern auch ein stark verändertes Team unter dem neuen Cheftrainer Tommy Samuelsson.

Der Schwede baute auf elf neue Spieler, darunter den neuen Top-Torhüter Reinhard Divis, der sich mit einer starken Leistung vorstellte.

Auch seine Vorderleute präsentierten sich gegen den Erstligisten aus dem Land des Weltmeisters ebenbürtig. Nach der Führung der Finnen durch Vondrka (19.) gelang Torjäger Francois Fortier im Powerplay der Ausgleich (27.). Raphael Rotter brachte die Wiener in Führung (42./PP2), doch Huml gelang wenig später der Ausgleich (45./PP).

Im Penaltyschießen verwandelte Jonathan Ferland den entscheidenden Versuch, nachdem Divis vier Penaltys der Finnen entschärft hatte.

Bereits am Wochenende geht das internationale Vorbereitungsturnier für die Caps mit zwei Heimspielen gegen KalPa Kuopio (Samstag) und Adler Mannheim (Sonntag) weiter.

Tordjman ließ Schweden verzweifeln

Österreichs Eishockey-Meister Salzburg setzte sich gegen den schwedischen Champion Färjestads BK mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0) durch.

Vor 1.200 Zuschauern erzielte Ramzi Abid in Kristinehamn das 1:0 (17.).

Im torlosen, aber rassig geführten Mittelabschnitt sorgte Salzburg-Schlussmann Josh Tordjman dafür, dass die Mozartstädter in Führung bleiben.

Im Schlussdrittel schloss Daniel Erlich (48.) nach einem schönen Querpass von Chris Lawrence aus kurzer Distanz einen Konter zum 2:0 ab. Kurz danach war es erneut Tordjman, der die Gastgeber im Powerplay zur Verzweiflung bringt.

Färjestads Coach reagierte und nahm seinen Goalie vom Eis. Die Chance ließ sich Manuel Latusa (53./EN) nicht entgehen und sorgte für die Vorentscheidung. Markus Pöck (60.) macht den Sieg perfekt.

"Sieg der Disziplin"

"Es war ein Sieg der Disziplin, denn gerade im Schlussdrittel waren die Schweden sehr bissig, wollten die Partie noch drehen", war Salzburgs Head Coach Pierre Page mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Sonderlob hatte der Kanadier für Goalie Tordjamn, der zum besten Spieler gekürt wurde, und die Youngsters Johannes Bischofberger und Torschütze Erlich über.

Am Samstag trifft Salzburg in Schweden auf die Frölunda Indians, am Sonntag wartet Djurgardens IF auf die Red Bulls.

 

European Trophy

Färjestad BK – EC Red Bull Salzburg  0:4 (0:1, 0:0, 0:3)
Tore Salzburg: Abid (17.), Erlich (48.), Latusa (53./EN), Pöck (60.)

Vienna Capitals - Oulun Kärpät (FIN) 3:2 n.P. (0:1,1:0,1:1;0:0,1:0)
Albert-Schultz-Halle, 4.700.
Tore: Fortier (27./PP), Rotter (42./PP2), Ferland (entscheidender Penalty) bzw. Vondrka (19.), Huml (45./PP).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen