Saisonvorschau 2015: Dornbirner EC

Aufmacherbild
 

Die letzte Saison des Dornbirner Eishockey Clubs ist schnell zusammengefasst.

Die Truppe von Headcoach Dave MacQueen erwischte einen katastrophalen Start und konnte dadurch nicht an die gute Saison 2013-14 anschließen, als man den Playoff-Einzug feierte.

Zahlreiche neue Spieler

Zwar fanden die „Bulldogs“ mit Fortdauer der Saison immer besser in die Spur und verpassten die zweite Postseason-Teilnahme in Folge schlussendlich ziemlich knapp, insgesamt war man im Ländle mit der Performance aber nicht wirklich zufrieden.

>>>LAOLA1.tv zeigt jeden Freitag das EBEL-Top-Spiel im LIVE-Stream<<<

„Gegen Ende waren die Leistungen okay, aber der Saisonstart war einfach zu schlecht. Vor allem auswärts waren wir nicht gut genug“, konstatiert Niki Petrik nüchtern.

Wenig überraschend wurde der Kader daher ordentlich umgekrempelt. Zehn Abgängen stehen ebenso viele Neuzugänge gegenüber.

National-Goalie für die „Bulldogs“

Bei den Spielern, die den Club verlassen mussten, stechen vor allem Luciano Aquino, dessen zweites Gastspiel in Dornbirn nicht so erfolgreich wie das erste verlief, sowie Goalie Nathan Lawson ins Auge.

Während Aquino noch keinen neuen Verein gefunden hat, wechselte Lawson ligaintern zu den Capitals nach Wien. Die „Bulldogs“ fanden recht schnell Ersatz, Florian Hardy wird künftig das Tor der Dornbirner hüten.

Der 30-Jährige ist französischer Nationaltorhüter und kam von RB München ins „Ländle“. In 24 Einsätzen brachte es Hardy für den DEL-Klub auf eine Fangquote von 91 Prozent und ließ im Schnitt 2,52 Gegentreffer pro Spiel zu.

Er kann zu einem sicheren Rückhalt werden, allerdings muss dafür auch die Verteidigung funktionieren. Diese war nämlich vergangen Saison das Sorgenkind der Dornbirner. Die Top-Paarung bestehend aus Nick Crawford und Jonathan D‘Aversa war zwar gut und wurde auch gehalten, danach wurde es aber dünn.

Deswegen  holte man mit Michael Caruso, Drew MacKenzie und Christoph Duller gleich drei Defender und verfügt so über die nötige Tiefe im Kader.

Name

Alter

Position

Nation

voriger Verein

James Livingston

25

Stürmer

Kanada

Idaho Steelheads/ECHL

Kyle Greentree

31

Stürmer

Kanada

Schwenningen/DEL

Florian Hardy

30

Torhüter

Frankreich

RB München/DEL/Tryout

Mike Caruso

27

Verteidiger

Kanada

Reading Royals/ECHL

Drew MacKenzie

26

Verteidiger

USA

South Carolina Stingrays/ECHL

Kevin Macierzynski

23

Stürmer

Österreich

BW Linz

Christoph Duller

21

Verteidiger

Österreich

RB Salzburg

Dustin Sylvester

26

Stürmer

Kanada

Vienna Capitals

Matt Siddall

30

Stürmer

Kanada

HC Innsbruck

Marek Zagrapan

28

Stürmer

Slowakei

Graz99ers

Top-Linie wurde gehalten

Im Angriff wurde naturgemäß etwas mehr getan, wobei die Dornbirner auch hier ihrer ersten Linie um Chris D'Alvise, Jamie Arniel und Martin Grabher-Maier weiter das Vertrauen schenken.

Auch sonst setzten die Verantwortlichen der „Bulldogs“ auf Bewährtes bzw. bekannte Gesichter. Der DEL- und EBEL-erfahrene Kyle Greentree, Matt Sidall aus Innsbruck, Dustin Sylvester von den Caps und Marek Zagrapan, vergangene Saison einer der besseren Grazer Legionäre, sollen für das nötige „secondary scoring“ sorgen.

Vor allem Greentree könnte sich als Glücksgriff erweisen, der 31-jährige Kanadier verbuchte 2012-13 in 56 Einsätzen für Zagreb 65 Scorepunkte, davon 27 Tore, und auch in der DEL konnte er in 50 Spielen 32 Mal punkten.

Name

Alter

Position

Nation

neuer Verein

Nathan Lawson

31

Torhüter

Kanada

Vienna Capitals

Andy Bohmbach

28

Stürmer

USA

Nottingham Panthers/EIHL

Martin Mairitsch

29

Stürmer

Österreich

VEU Feldkirch

Alexander Feichtner

26

Stürmer

Österreich

Graz99ers

Smail Samardzic

20

Stürmer

Österreich

VEU Feldkirch

Ryan Kinasewich

32

Stürmer

Kanada

unbekannt

Luciano Aquino

30

Kanada

Stürmer

unbekannt

Andy Sertich

32

Verteidiger

USA

Stavanger Oilers/NOR

Guillaume Desbiens

30

Stürmer

Kanada

Olimpija Ljubljana

Patrick Divjak

26

Stürmer

Österreich

Pensacola/SPHL

Fragezeichen hinter der Defense

Insgesamt dürften die Dornbirner wohl etwas stärker aufgestellt sein, als in der vergangenen Saison. Die wichtigsten Feldspieler wurden gehalten, Hardy scheint ein mehr als würdiger Nachfolger für Lawson zu sein und ein Großteil der Neuverpflichtungen kennt die Liga und hat sich bewährt.

>>>LAOLA1.tv zeigt jeden Freitag das EBEL-Top-Spiel im LIVE-Stream<<<

Ein Fragezeichen steht lediglich hinter der Defense. Schlagen die neuen Legionäre ein, ist den Dornbirnern mit etwas Glück sogar ein Platz unter den Top-6 und damit die direkte Playoff-Qualifikation zuzutrauen.

Erweisen sie sich hingegen als Flops, wird man die Postseason wohl nicht einmal über den Umweg der Qualifikationsrunde erreichen.

Fabian Santner

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen