Innsbruck ringt die 99ers nieder

Aufmacherbild
 

Alles offen in Innsbruck

Aufmacherbild
 

Innsbruck ringt die 99ers nieder

Aufmacherbild
 

Innsbruck schlägt die 99ers mit 2:1 nach Penaltyschießen. Den entscheidenden Penalty verwandelt ausgerechnet der Ex-Grazer Dustin Van Ballegooie.

Jeff Ulmer bringt die Haie in Führung (17.), sein Schuss geht an die Querlatte und bleibt vor der Linie liegen, nach dem Videobeweis entscheiden die Schiedsrichter aber auf Tor.

David Rodman gelingt per Fernschuss der Ausgleich für die Grazer (36.).

Graz bleibt vorerst auf Platz zwei der Qualifikationsrunde, der KAC kann Freitag vorbeiziehen.

HC Innsbruck - Graz 99ers 2:1 n. P. (1:0, 0:1, 0:0, 0:0)

Tore: Ulmer (17.), Van Ballegooie (entscheidender Penalty) bzw. Rodman (36.)

Innsbruck, 900; Strafminuten: 6 bzw. 10

Ausgerechnet: In einer Phase des Penaltyschießens, in der die ersten bereits dachten, dass heute keines der Teams mehr den Weg ins Netz findet, traf ausgerechnet der Ex-99er Dustin VanBallegooie mitten ins Herz der Grazer.

 

Minimalisten: Für die Haie war es das achte (!) Spiel in Folge, in dem sie maximal einen Treffer aus dem Spiel heraus erzielen konnten. Dennoch konnten in dieser Phase drei Siege geholt werden, was beweist, dass die Defensive der Innsbrucker zu den besten der Liga gehört.

 

Gewinnen: Wenn die Grazer ein Spiel gewinnen wollen, sollten sie Penaltyschießen tunlichst vermeiden. Im vierten Shootout der Saison setzte es die dritte Niederlage für die Steirer - die zweite gegen Innsbruck. Ob wir schon am Sonntag, im Qualifikationsrunden-Rückspiel in Graz, die Dritte sehen?

 

Im Goldfischglas: "We're just two lost souls, swimming in a fish bowl" singen Pink Floyd - und auch in Innsbruck glich das Haifischbecken eher einem mäßig gefüllten Aquarium. Nur 900 Zuseher sahen den Sieg der Heimmannschaft.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen