Salzburg stürmt, doch Bozen siegt

Aufmacherbild

Zwei Tage nach dem bitteren Scheitern in der Champions League hat Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga auswärts gegen Titelverteidiger Bozen verloren.

Die Salzburger unterlagen den Südtirolern in der Finalneuauflage der Vorsaison am Donnerstag 2:4 (1:2,1:0,0:2).

RBS vergibt zu viele Chancen

Dabei brachte Konstin Komarek die Mozartstädter nach knapp einer Minute mit einem satten One-Timer in Führung, De Simone (8.PP) und Keller (18.) drehten die Partie aber noch im Startdrittel.

Danach gaben die Gäste den Ton an, vergaben aber t zahlreiche  Chancen.

Kurz vor Ende des Mitteldrittel fälschte Thomas Raffl (39.PP)  dann einen Schuss von Dominque Heinrich unhaltbar zum Ausgleich ab und auch im Schlussabschnitt spielte zunächst nur die "Bullen".

Ex-Salzburger als Matchwinner

Der Matchwinner der vorgezogenen Partie der 17. Runde war dann aber der ehemalige Salzburg-Legionär Mark Cullen.

Erst sorgte er nach einem blitzsauberen Konter für das 3:2 (49.), zwei Sekunden vor dem Ende stelltte er mittels Empty-Net-Treffer den Endstand her.

Bozen verbesserte sich vorläufig auf Tabellenplatz sieben. Die zweitplatzierten Salzburger verabsäumten es, bis auf einen Punkt an die Vienna Capitals heranzurücken.

Spieldaten:

HC Bozen - RB Salzburg 4:2 (2:1,0:1,2:0)
Bozen, 2.500, SR Gamper
Tore: De Simone (8./PP), Keller (18.), Cullen (49., 60./EN) bzw. Komarek (2.), T. Raffl (39./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 8.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen