Dornbirn beendet die Unserie

Aufmacherbild
 

Dornbirn gewinnt das Westderby

Aufmacherbild
 

In der 15. Runde der EBEL feierte der Dornbirner Eishockey Club einen knappen 2:1-Erfolg im Westderby gegen den HC Innsbruck.

Damit fuhren die Vorarlberger nach sieben Niederlagen in Folge erstmals wieder zwei Punkte ein.

Frühe Führung für die Bulldogs

In einem Spiel auf bescheidenen Niveau gingen die Vorarlberger bereits nach drei Minuten in Führung.

Die Innsbrucker verloren die Scheibe im Aufbau, Andy Sertich schaltete schnell, spielte auf Grabher-Meier, der in die Mitte legte, wo James Arniel nur mehr einschieben musste.

In weiterer Folge dominierten die Bulldogs dank starken Forecheckings das Geschehen, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.

DEC macht Boden gut

Auch im Mitteldrittel schrieben die Gastgeber früh an. Wieder fing Sertich die Scheibe ab und passte steil auf Grabher-Meier, der Stürmer legte vor dem Tor erneut quer, diesmal war Chris D'Alvise (25.) der Nutznießer.

Die Haie wurden fortan gefährlicher, nach dem Anschlusstreffer von Nick Ross (37.) uird es noch einmal spannend, ein weiteres Tor fiel allerdings nicht mehr.

Die Dornbirner bleiben zwar Vorletzter, verkürzten den Rückstand auf den KAC aber auf drei Punkte. Innsbruck belegt Rang neun.

Spieldaten:

Dornbirner Eishockey Club - HC Innsbruck 2:1 (1:0,1:1,0:0)
Dornbirn, 2.310, SR: Grabher, Johnstone
Tore: Arniel (4.), D'Alvise (25.) bzw. Ross (37.)
Strafminuten: 4 bzw. 6

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen