Johannes Kirisits wendet sich an seine Fans

Aufmacherbild
 

Johannes Kirisits ist an Krebs erkrankt.

Der 27-jährige KAC-Verteidiger teilt in einem offenen Brief an seine Fans mit, dass bei ihm akute Myeloische Leukämie diagnostiziert wurde. Bereits vor neun Jahren litt Kirisits an Lymphknotenkrebs.

Da die Krankheit sehr früh erkannt wurde, stehen die Chancen auf eine Heilung laut der behandelnden Ärzte im LKH Klagenfurt sehr gut.

Der Brief im Wortlaut:

 

Liebe KAC-Fangemeinde!


Wie ich natürlich auch mitbekommen habe, kursieren seit einiger Zeit in der Öffentlichkeit viele Gerüchte über meinen gesundheitlichen Zustand. Mit diesem Statement möchte ich gerne allen Fans und Freunden Klarheit verschaffen! Leider muss ich euch mitteilen, dass ich wieder an Krebs erkrankt bin, seit drei Wochen im LKH Klagenfurt liege und bereits mit meiner Therapie begonnen habe.


Wie viele wissen, hatte ich vor neun Jahren bereits meine erste große Hürde zu nehmen, nach dem bei mir Lymphknotenkrebs diagnostiziert wurde. Diesmal ist es die sogenannte akute Myeloische Leukämie (AML). Zu meinem Glück wurde die Krankheit abermals sehr früh erkannt und man geht davon aus, dass ich “erst” seit zwei bis drei Monaten daran leide.

Es wurden sofort alle möglichen Schritte eingeleitet und ich habe jetzt einen längeren Aufenthalt – mit kurzen Heimaturlauben – im LKH Klagenfurt vor mir. Die Heilungschancen stehen laut den Ärzten sehr gut, da die Krankheit in diesem Stadium sehr gut zu behandeln ist. Meine erste Chemotherapie habe ich bereits vor gut zwei Wochen abgeschlossen und sie erfreulicherweise total ohne Nebenwirkungen überstanden.


Mir war es ein großes Anliegen die Fangemeinde persönlich darüber zu informieren, bevor dies über die Presse geschieht. Und zudem kann ich auf diesem Wege meine Verfassung am besten schildern und eventuell auf Fragen eingehen, die sonst auf der Strecke bleiben würden.

Wie gesagt, es geht mir derzeit um einiges besser, als es zu erwarten war, was sicherlich auch auf meine körperliche Verfassung zurückzuführen ist. Die langen Aufenthalte im LKH fallen mir dank der netten und zuvorkommenden Betreuung der Stationsschwestern um vieles leichter und ich bedanke mich für die vielen Zusprüche in der letzten Zeit!


Ich kann euch allen versichern, dass die vollkommene Heilung außer Frage steht und ich schon die ersten Schritte in die richtige Richtung unternommen habe. Ich möchte mich hiermit abermals für den tollen Support des EC-KAC und des Teams bedanken. Auch dieser neue Kampf wird wieder gewonnen!


Mit freundlichen Grüßen, euer Joey Kirisits

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen