Der verlorene Sohn ist wieder beim KAC

Aufmacherbild
 

Eishockey-Meister KAC hat die Heimholung von Thomas Pöck finalisiert.

Der Rekordmeister gab am Mittwoch die Verpflichtung des Teamverteidigers bekannt.

Pöck kehrt nach 13 Jahren im Ausland damit wieder zu seinem Stammverein zurück. In der NHL absolvierte der Verteidiger für die New York Rangers sowie die New York Islanders insgesamt 122 Spiele. Der 31-Jährige unterschrieb für bei den Klagenfurtern für zwei Saisonen.

"Er ist ein Elite-Verteidiger"

Aktuell ist Pöck in der AHL bei den Lake Erie Monsters, einem Farmteam der Colorado Avalanche, im Einsatz. 2009 bis 2011 war der Sohn von Ex-Teamchef Herbert Pöck bereits in der Schweiz (Rapperswil-Jona) und Schweden (MODO Hockey) engagiert.

"Thomas ist eine sehr große Verstärkung für uns, sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich. Er ist ein Elite-Verteidiger, der reichlich internationale Erfahrung mitbringt", erklärte KAC-Sportdirektor Manny Viveiros.

Geholt wurde auch Fabian Weinhandl, der Goalie hütete zuletzt das Gehäuse von Finalgegner Vienna Capitals.

Weinhandl da, Chiodo weg

Mit dem 26-Jährigen sowie Rene Swette hat der KAC nun zwei österreichische Teamtorhüter unter Vertrag.

"Damit sind wir auf dieser Position perfekt aufgestellt", meinte Viveiros. Verabschiedet wurde bei den Kärntner somit Goalie Andy Chiodo.

Auch Kevin Doell und Tom Zanoski verlassen den Meister.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen