"Bullen" holen ersten Sieg

Aufmacherbild
 

Salzburg feiert am zweiten Spieltag den ersten Sieg

Aufmacherbild
 

RB Salzburg kann auch international gewinnen.

Die "Bullen" feiern nach der 2:3-Niederlage bei JYP Jyväskylä (FIN) mit einem 5:3-Sieg bei HV71 den ersten Sieg der noch jungen CHL-Saison.

Dabei erwischen die Mozartstädter einen Start nach Wunsch.

Guter Beginn

Bereits nach sechs Minuten schießt Alexander Cijan die Gäste in Front. Matthias Trattnig und Daniel Welser liefern dabei die Assists.

Die Antwort der Schweden lässt nicht lange auf sich warten. Christoffer Torngren (15.) gelingt noch im ersten Drittel der Ausgleich.

In einer umkämpften Partie mit vielen Strafen ist es zunächst wieder die Truppe von Coach Don Jackson, die in Führung geht.

HV71 dreht Spiel im Schlussdrittel

Brian Fahey (22.) schießt die Salzburger im Mitteldrittel in Führung. Im zweiten Abschnitt geschieht sonst nichts, das Spiel nimmt aber immer mehr an Fahrt auf.

Dafür geht es im Schlussdrittel Schlag auf Schlag. Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff gleicht Björn Melin (41.) in Überzahl abermals aus.

Wenig später schockt Erik Christensen (47.) die Bullen, indem er die Hausherren erstmals in Führung schießt.

Ben Walter als gefeierter Held

Als alles danach aussieht, als wäre das 3:2 der entscheidende Treffer gewesen, bäumen sich Hughes und Co. nochmals auf.

Speziell ein Mann avanciert in der Folge zum Matchwinner. Ben Walter (53.) gleicht die Partie mit seinem ersten Tor aus. Doch es sollte noch besser werden.

Der Kanadier, erst im Sommer gekommen, schnürt nur drei Minuten später (56.) den Doppelpack und bringt den österreichischen Vertreter abermals auf die Siegerstraße.

Daraufhin nimmt HV71 den Torhüter aus dem Spiel, was David Meckler nützt. Der US-Amerikaner trifft zum Endstand von 5:3 ins leere Tor.

"Wollten uns beweisen, dass wir mit diesen Teams mithalten können"

"Wir wussten, dass uns ein hartes Spiel erwartet und wir unbedingt Punkte brauchen. Wir wollten uns selbst beweisen, dass wir mit diesen Teams mithalten können. Wir haben Spieler in unseren Reihen, die Chancen kreieren können und diesmal haben wir daraus einfach mehr gemacht als noch vor zwei Tagen gegen JYP", analysiert Walter.

Head Coach Daniel Ratushny ist mit der Ausbeute von drei Punkten aus den ersten beiden CHL-Auftritten zwar nicht zufrieden, mit dem Premierensieg jedoch naturgemäß schon:

"Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg gegen eine sehr starke schwedische Mannschaft", erklärt der Kanadier.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen