Capitals stehen in der k.o.-Runde der CHL

Aufmacherbild
 

Die Vienna Capitals haben gegen die Krefeld Pinguine erfolgreich Revanche genommen und mit einem Auswärtssieg den Einzug ins Achtelfinale der Champions Hockey League geschafft.

Die Wiener feierten nach dem Heim-2:3 am Donnerstagabend in Deutschland einen 6:5-Erfolg und fixierten schon vor dem letzten Spiel am Samstag bei Gruppensieger Kärpät Oulu den zweiten Rang hinter den Finnen.

Whitmore erlöst die Caps

Die Wiener begannen stark, antworteten mit drei Treffern durch Whitmore (5.), Milam und Sharp (10.) auf den frühen Rückstand. Doch die Gastgeber erfingen sich, gingen u.a. durch zwei Treffer in Unterzahl innerhalb von 79 Sekunden 4:3 in Führung (26.) und ließen sogar das 5:3 folgen.

Peter (39.) und Gamache (44.) sorgten aber für einen neuerlichen Gleichstand, ehe Whitmore mit seinem zweiten Treffer - einem Schlagschuss im Powerplay - den Sieg und den Aufstieg der Capitals fixierte.

Disziplinarstrafe für Fischer

Fischer erhielt nach einem schweren Check gegen den Krefelder Doppel-ttorschützen Pietta (30.) eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Pietta musste nach einer Behandlung vom Eis geleitet werden.

Die Wiener hatten auch im Vorjahr den Einzug in die K.o.-Phase geschafft, waren dort aber an Oulu gescheitert. Zum Abschluss der Gruppenphase wartet am Samstag das Duell mit Kärpät . LAOLA1.tv überträgt ab 18:30 Uhr live.

KAC scheitert in der Vorrunde

Der KAC ist hingegen in der Gruppenphase ausgeschieden. Die Kärntner verloren am Donnerstag in Kosice mit 1:2 nach Penaltyschießen auch ihr drittes Match.

Red Bull München und die Slowaken sind damit schon vor dem letzten Match des KAC am Sonntag in Bayern außer Reichweite. Der erste Punkt, den der KAC im dritten Match holte, war zu wenig.

Setzinger, Lundmark und Koch scheitern

Die Gastgeber führten dank Bicek 1:0 (35.) und der KAC hatte es in der Folge mehrmals Keeper Tuokkola zu verdanken, dass der Rückstand nicht anwuchs. Im Finish gelang den Klagenfurtern dank Kapstad (55.) doch noch der Ausgleich. Nach torloser Verlängerung scheiterten aber Setzinger, Lundmark und Koch jeweils bei ihren Penalty-Versuchen.

Mit der Niederlage verpasste der KAC auch die Revanche für die 2:3-Heimniederlage. Bei einem Sieg hätte der KAC auch in München zwei Punkte holen müssen, um aufzusteigen.

Das letzte KAC-Spiel geht am Sonntag in München in Szene. Ab 16:30 Uhr live bei LAOLA1.tv

 

Gruppe J:

Krefeld Pinguine - Vienna Capitals 5:6 (2:3,3:1,0:2).

Tore: Pietta (4./PP, 24./SH), Hauner (13., 36.), Schymainski (26./SH) bzw. Whitmore (5., 51./PP), Milam (7.), Sharp (10.), Peter (39./PP), Gamache (44.).

Tabelle:

1. Kärpät Oulu 9 Punkte/3 Spiele

2.Vienna Capitals 4/3

3.Krefeld Pinguine 2/4

 

Gruppe H:

HC Kosice - EC KAC 2:1 n.P. (0:0,1:0,0:1;0:0;1:0).

Tore: Bicek (35. und entscheidender Penalty) bzw. Kapstad (55.).

Tabelle:

1. RB München 9 Punkte/3 Spiele

2. HC Kosice 5/4

3. KAC 1/3

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen