KAC kommt unter die Räder

Aufmacherbild

Österreichs Eishockey hat die Gruppenphase der Champions Hockey League am Sonntag mit je einem Sieg und einer Niederlage beendet.

Die Black Wings Linz gewannen zuhause gegen die Düsseldorfer EG nach 1:3-Rückstand noch 5:3. Der KAC kam bei Red Bull München 1:6 unter die Räder.

Beide Klubs waren bereits vor dem letzten Gruppenspiel bei ihrer CHL-Premiere als Schlusslicht festgestanden.

Linz nimmt Revanche

Den Black Wings gelang mit einem 5:3-Erfolg die Revanche für die 3:6-Niederlage im ersten Gruppenspiel in Düsseldorf.

Die Mannschaft von Headcoach Rob Daum bewies Moral und wandelte mit drei Toren im Schlussabschnitt einen 2:3-Rückstand zum ersten Sieg in der CHL um.

Setzinger gelingt Ehrentreffer

Der KAC hingegen musste chancenlos die Heimreise aus München antreten.

Bei der 1:6-Niederlage - der vierten im vierten Gruppenspiel - erzielte Oliver Setzinger mit einem Shorthanded-Goal neun Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts den Klagenfurter Ehrentreffer.

"München hat den Sieg heute ebenso verdient wie auch den ersten Platz in unserer Gruppe. Diese Partie war für meine Mannschaft in diesem Sinne gut, als dass sie vom Gegner eine Vorführung dessen bekommen hat, wie wir Eishockey spielen wollen: Mit Tempo und Präzision", analysierte KAC-Coach Doug Mason das Lehrspiel und fügte hinzu:

"Eine so hohe Niederlage hinterlässt natürlich ein sehr schlechtes Gefühl, aber wir werden sicherlich unsere Lehren daraus ziehen. Im zweiten Abschnitt hatten wir gute Szenen, über 60 Minuten betrachtet hat sich jedoch die Klasse einer Mannschaft durchgesetzt, die zum engsten Kreis der Favoriten auf den Meistertitel in der DEL zählt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen