ÖVV-Herren überwinden "Trauma"

Aufmacherbild
 

"Konnten den 'Dänen-Fluch' besiegen"

Aufmacherbild
 

Österreichs Volleyball-Herren haben ihr "Dänemark-Trauma" überwunden und am Freitag einen geglückten Start in das dritte Gruppenphasenturnier der European League in Antwerpen hingeglegt.

Der Nachzügler in Pool P wurde mit 3:0 (20,18,19) in die Schranken gewiesen, Platz zwei damit gehalten. In Wien und Slagelse war man den Dänen noch mit 0:3 bzw. 1:3 unterlegen.

Beim dritten von vier Turnieren trifft die ÖVV-Auswahl am Samstag auf die Slowakei und am Sonntag auf Spitzenreiter Belgien.

"Keine Gedanken an Niederlagen verschwendet"

Ohne Routinier Philip Schneider (Fingerbruch), dafür wieder mit Kapitän Oliver Binder hatte Österreich nur im ersten Satz etwas Mühe, ehe man die Partie klar dominierte.

"Wir haben uns vorgenommen, sehr diszipliniert zu spielen und keine Gedanken an die beiden Niederlagen zu verschwenden. Das ist uns gelungen", freute sich Teamchef Michael Warm.

"Die Mannschaft hat eine ordentliche, stabile Leistung abgeliefert, hatte die Partie gut im Griff und konnte so den 'Dänen-Fluch' besiegen. Ich bin zufrieden."

 

Österreich - Dänemark 3:0 (20,18,19)
Topscorer AUT: Zass 16, Berger 14, Guttmann 11

Belgien - Slowakei 3:1 (23,-17,19,18)

Tabellenstand (alle 7 Spiele)

1. Belgien 19 Punkte
2. Österreich 11
3. Slowakei 6
4. Dänemark 6

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen