2. CL-Niederlage für Hypo Tirol

Aufmacherbild
 

Die 5.000 Kilometer weite Anreise zum Champions-League-Spiel bei Lokomotive Novosibirsk hat sich für Volleyball-Meister Hypo Tirol nicht ausgezahlt. Die Innsbrucker bleiben gegen das russische Spitzenteam ohne Satzgewinn und verlieren mit 0:3 (-19,-19,-20). Erfolgreichster Angreifer bei den Gästen ist Trainersohn Stefan Chrtiansky jun., der 14 Punkte macht. Tirol ist nach zwei Niederlagen als noch einziges punkteloses Team Vierter und Letzter der Gruppe E.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen