hotVolleys gleichen gegen Tirol aus

Aufmacherbild
 

Die neu formierte Mannschaft der hotVolleys Wien hat am Mittwoch im zweiten AVL-Viertelfinalspiel gegen das Hypo Tirol Volleyballteam für eine Überraschung gesorgt.

Die Wiener besiegten den Titelverteidiger im Budocenter mit 3:1 (20:25, 25:22, 25:16, 25:23) und glichen somit in der Best-of-five-Serie auf 1:1 aus.

"Nicht gezeigt, was wir können"

Stefan Chrtiansky, Coach der Innsbrucker, zeigte sich mit der Leistung seines Teams sehr unzufrieden.

"Wir haben nicht gezeigt, was wir können. Wir waren schlecht am Block und in der Defensive kaum vorhanden. Die hotvolleys haben hingegen gezeigt, dass sie ein starkes Team mit viel Erfahrung sind."

"Haben auch auswärts unsere Chance"

hotVolleys-Trainer Zoran Nikolic war nach den Erfolg freilich erleichtert. Mit Gewinn des zweiten Satzes sei auch die Lockerheit gekommen, die es ermöglicht, Volleyball auf gutem Niveau zu spielen.

"Es scheint uns gelungen zu sein, innerhalb weniger Wochen eine funktionierende Mannschaft geformt zu haben. Unser Ziel ist es natürlich, die Serie zu gewinnen. Ich denke, dass wir auch auswärts unsere Chance haben!"

Aich/Dob stellt auf 2:0

In der AVL ungeschlagen bleibt Posojilnica Aich/Dob. Der Vizemeister setzte sich im zweiten Spiel in Enns gegen die SG Cemtec supervolley OÖ recht souverän 3:1 (25:15, 21:25, 25:18, 25:19) durch.

Den Oberösterreichern gelang es teilweise, den Favoriten zu fordern. Sie nahmen viel Risiko am Service. Doch dieses Rezept ging nur im zweiten Satz auf. Aich/Dob fehlt damit ein Sieg zum Halbfinaleinzug.

"Es war so wie wir es uns erwartet haben. Die Ennser waren stärker als noch im ersten Spiel. Bei uns hat teilweise etwas die Konzentration gefehlt. Aber wir sind zufrieden. Alles ist auf Schiene", so Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

AVL Men, Viertelfinale (best of five), Mittwoch:

SG Cemtec supervolley OÖ - SK Posojilnica Aich\/Dob 1:3 (15:25, 25:21, 18:25, 19:25)
Topscorer: Ratseü 16, Halpenny 13 bzw. De Sousa Sequeira 15, Wlodarczyk 14, Grut 14
Stand in der Serie: 2:0 für Aich/Dob

hotVolleys Wien - Hypo Tirol Volleyballteam 3:1 (20:25, 25:22, 25:16, 25:23)
Topscorer: Blagojevic 22, Serafim 22 bzw. Jimenez 16, Cebron 11
Stand in der Serie: 1:1

Samstag, 9.3., 19 Uhr:

TSV Volksbank Hartberg - VC Amstetten Hypo NÖ
Stand in der Serie: 1:0 für VCA

Dienstag, 5.3.:

UVC Holding Graz - SG Raiffeisen Arbesbach 3:0 (25:15, 25:14, 25:23)
Stand in der Serie: 1:1

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen