Kvitova gewinnt die WTA-Championships in Istanbul

Aufmacherbild

Petra Kvitova, heuer u.a. Siegerin in Wimbledon und in Linz, hat ihr Tennis-Jahr mit dem Gewinn der WTA-Championships mit Stil beendet.

Die 21-jährige Tschechin setzte sich am Sonntag im Finale in Istanbul gegen die Weißrussin Viktoria Azarenka nach fast zweieinhalb Stunden mit 7:5,4:6,6:3 durch und verbesserte sich in der Weltrangliste auf den zweiten Platz.

Für ihren Erfolg im Turnier der besten acht Spielerinnen der Welt kassierte Kvitova, die am Bosporus in all ihren fünf Partien ungeschlagen blieb, 1,75 Millionen Dollar (1,236 Mio. Euro).

"Kann es nicht glauben"

"Es war verdammt schwer, jeder Punkt war hart umkämpft", sagte Kvitova nach ihrem Triumph.

"Ich kann es noch gar nicht glauben. Ich fühle mich in der Halle einfach wohl", meinte die Tschechin, die Ende des vergangenen Jahres noch auf Platz 34 gestanden war.

Im sechsten Duell mit Azarenka feierte sie ihren vierten Erfolg, zuletzt hatte sie die Weißrussin im Halbfinale von Wimbledon ebenfalls in drei Sätzen bezwungen.

Doppel-Titel an USA-Duo

Im Halbfinale hatte sich Kvitova am Samstag gegen die australische US-Open-Gewinnerin Samantha Stosur nach hartem Kampf mit 5:7,6:3,6:3 durchgesetzt.

Azarenka hatte das Finale der inoffiziellen WM mit 6:2,6:3 gegen die Russin Wera Swonarewa hingegen im Schongang erreicht.

Den Doppel-Titel sicherte sich das US-Duo Liezel Huber/Lisa Raymond, das sich gegen die topgesetzte Paarung Kveta Peschke/Katarina Srebotnik (CZE/SLO) mit 6:4,6:4 durchsetzte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen