Serena Williams triumphiert in Brisbane

Aufmacherbild
 

Serena Williams gewinnt das mit einer Million Dollar dotierte WTA-Turnier in Brisbane.

Im Finale schlägt die US-Amerikanerin am Samstag die Russin Anastasia Pavlyuchenkova klar mit 6:2, 6:1.

Für die 31-jährige Weltranglisten-Dritte ist der bereits 47. Turniersieg ihrer Karriere.

Im Head-to-Head gegen Pavlyuchenkova erhöht sie auf 4:0.

Trainingspartnerin auf Mauritius

Die Russin ist eine Trainingspartnerin von Williams in der Mouratoglou-Akademie. Gemeinsam absolvierten die beiden ihre Saison-Vorbereitung auf Mauritius.

"Wir haben dort sehr hart gearbeitet und ich glaube, dass wir in den nächsten Wochen gutes Tennis zeigen werden", lobt Wiliams ihre zehn Jahre jüngere Kontrahentin.

"Ich hätte heute gegen keine andere Spielerin spielen wollen. Es war mir eine Ehre, gegen Anastasia zu spielen."

Pavlyuchenkova gibt das Lob zurück: "Wenn ich gegen Serena spiele, weiß ich nie, wie ich spielen soll. Sie hat ein großartiges Match abgeliefert."

52 Siege in 54 Spielen

Williams ist nun schon seit 16 Partien in Folge ungeschlagen. Von ihren letzten 54 Matches gewann sie 52.

Bei den French Open unterlag sie in der ersten Runde der Französin Virginie Razzano, im Cincinnati-Viertelfinale verlor sie gegen Angelique Kerber.

"Heute habe ich wirklich gut spielt", so Williams. "Ich bin am Platz immer ruhig und komme nie in Panik, das Spiel verlieren zu können. Ich bleibe ruhig und überpowere nicht."

Bei den in einer Woche beginnenden Australian Open geht die 15-fache Grand-Slam-Gewinnerin als absolute Favoritin ins Rennen.

Chinesischer Heimsieg in Shenzhen

Im chinesischen Shenzhen (500.000 Dollar) feiert Li Na einen Heimsieg.

Die topgesetzte Chinesin besiegt im Finale die an fünf gereihte Tschechin Klara Zakopalova mit 6:3, 1:6, 7:5.

Radwanska holt Auckland-Titel

Agnieszka Radwanska gewinnt am Samstag das mit 250.000 Dollar dotierte WTA-Turnier in Auckland.

Cara Black mit ihrem Sohn Lachlan

Die topgesetzte Polin besiegt die an drei gereihte Belgierin Yanina Wickmayer mit 6:4, 6:4 und sichert sich ihren elften Titel auf der Tour.

Wickmayer stand in der neuseeländischen Millionenstadt schon zum dritten Mal im Finale. Nach dem Turniersieg 2010 verlor sie 2011 gegen Greta Arn (HUN). In WTA-Endspielen weist die Bad Gastein-Finalistin eine 3:6-Bilanz auf.

Titel-Comeback für Tennis-Mama

Ein beeindruckendes Comeback feiert Cara Black in Auckland: Die 33-Jährige aus Zimbabwe gewinnt an der Seite der Australierin Anastasia Rodionova nach einer Pause von eineinhalb Jahren gleich ihr erstes WTA-Turnier als "Tennis-Mama".

Im Endspiel weist das Duo die topgesetzten Julia Görges/Yaroslava Shvedova (GER/KAZ) mit 2:6, 6:2, 10:5 in die Schranken.

Bei der Siegerehrung war auch Sohnemann Lachlan mit von der Partie. Für Cara Black war es der bereits 55. WTA-Titel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen