Serena Williams locker in der dritten Runde

Aufmacherbild

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic gewinnt in der zweiten Runde von Wimbledon 7:6 (2), 6:3, 6:1 gegen den US-Amerikaner Bobby Reynolds.

Der Serbe, der 2011 schon einmal im All England Club den Titel holen konnte, trifft nun entweder auf den an 28 gesetzten Franzosen Jeremy Chardy oder den Deutschen Jan-Lennard Struff.

Diese Partie musste wegen Regens beim Stand von 2:6, 7:5, 2:1 aus der Sicht Struffs auf Freitag verschoben werden.

Siege für Berdych und Del Potro

Tomas Berdych gewinnt in der zweiten Runde von Wimbledon 7:6 (6), 6:4, 6:2 gegen den Deutschen Daniel Brands.

Der Weltranglisten-Siebente aus Tschechien, im Jahr 2010 im Endspiel stand, trifft nun auf den an 27 gereihten Südafrikaner Kevin Anderson, der den Polen Michal Przysiezny mit 6:4, 7:6 (2), 6:4 schlägt.

Unter den letzten 32 steht auch Juan Martin Del Potro: Der an acht gesetzte Argentinier besiegt den Kanadier Jesse Levine mit 6:2, 7.6 (7), 6:3.

Sijsling serviert Raonic ab

Der Niederländer Igor Sijsling eliminiert in der zweiten Runde von Wimbledon den an 17 geseztten Kanadier Milos Raonic mit 7:5, 6:4, 7:6 (4).

Der 25-Jährige aus Amsterdam (ATP 64) trifft nun auf den Kroaten Ivan Dodig, der sich gegen den US-Amerikaner Denis Kudla mit 6:1, 7:6 (4), 7:5 durchsetzt.

Der an zwölf gesetzte Japaner Kei Nishikori spielt nach seinem 7:6 (5), 6:4, 6:2-Erfolg über Leonardo Mayer (ARG) auf den Südtiroler Andreas Seppi (w.o. von Michael Lldora/FRA).

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams gewinnt in der zweiten Runde von Wimbledon 6:3, 6:2 gegen die Französin Caroline Garcia.

Die 31 Jahre alte US-Amerikanerin bekommt es nun mit Kimiko Date-Krumm zu tun.

Die 42-jährige Japanerin steht nach ihrem 6:4, 7:5-Erfolg über die rumänische Paszek-Bezwingerin Alexandra Cadantu erstmals seit 1996 in der 3. Runde von Wimbledon.

Damals scheiterte Date-Krumm, älteste Spielerin in Runde 3 seit 1968, im Halbfinale an der späteren Siegerin Steffi Graf.

Siege für Lisicki und Stosur

Sabine Lisicki steht nach einem klaren 6:3, 6:1-Erfolg über die Russin Elena Vesnina in der dritten Runde von Wimbledon.

Die an 23 gesetzte Deutsche, die im Vorjahr im Viertelfinale stand und 2011 sogar das Halbfinale erreichte, bekommt es nun mit Samantha Stosur zu tun.

Die Australierin, die Nummer 14 der Setzliste, gibt bei ihrem 6:2, 6:2-Sieg über die Russin Olga Puchkova ebenfalls nur vier Games ab. Stosur schaffte es bei bislang zehn Wimbledon-Starts nur einmal in Runde drei.

Radwanska wieder souverän

Vorjahres-Finalistin Agnieszka Radwanska schlägt in der zweiten Runde die Französin Mathilde Johansson mit 6:1, 6:3.

Die an vier gesetzte Polin, die zum Auftakt der Vorarlbergerin Yvonne Meusburger nur zwei Games überließ, trifft nun auf US-Teenager Madison Keys.

Die 18-Jährige eliminiert die an 30 gereihte Deutsche Mona Barthel glatt in zwei Sätzen 6:4, 6:2. Damit steht Keys zum zweiten Mal nach den Australien Open in der dritten Runde eines Grand-Slam-Turniers.

Cibulkova gibt nur ein Game ab

Dominika Cibulkova deklassiert in der zweiten Runde von Wimbledon die Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor 6:0, 6:1.

Die an 18 gereihte Slowakin trifft nun auf die an elf gesetzte Roberta Vinci. Die Italienerin zwingt Cibulkovas Landsfrau Jana Cepelova mit 6:1, 4:6, 9:7 in die Knie.

Na Li (CHN/6) besiegt die Rumänin Simona Halep 6:2, 1:6, 6:0 und bekommt es mit Klara Zakapolova (CZE/32) zu tun, die Annika Beck (GER) 7:6 (5), 6:3 schlägt.

Sandra Klemenschits steht erstmals in ihrer Karriere in der zweiten Runde eines Grand-Slam-Turniers.

Die 30-jährige Salzburgerin gewinnt am Donnerstag an der Seite ihrer Schweizer Partnerin Romina Oprandi in der ersten Runde von Wimbledon 6:4,4:6,6:4 gegen Catalina Castano/Katalin Marosi (COL/HUN).

Klemenschits/Oprandi bekommen es nun mit den an fünf gesetzten US-Amerikanerinnen Raquel Kops-Jones und Abigail Spears zu tun. Das Duo besiegt Shahar Peer/Zi Yan (ISR/CHN) 6:4, 6:4.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen