Andy Murray hat kaum Druck

Aufmacherbild

Andy Murray wird in diesem Jahr ohne besonderen Druck die Titelverteidigung in Wimbledon angehen. "Er hat etwas geschafft, worauf die Leute 77 Jahre gewartet haben, also wird er definitiv weniger Druck haben", meinte ESPN-Experte und Tennis-Legende John McEnroe. Dies trifft auf Serena Williams nicht zu. Die Nummer eins der Damen möchte ihre letzten beiden Grand-Slam-Auftritte, als sie im Achtelfinale bei den Australian Open und in Runde zwei von Paris ausgeschieden ist, vergessen machen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen