Ferrer schickt Roddick heim

Aufmacherbild
 

Für Andy Roddick ist das Abenteuer Wimbledon nach drei Runden beendet. Der US-Amerikaner, in den Jahren 2004, 2005 und 2009 Finalist auf dem "Heiligen Rasen", muss sich David Ferrer in vier Sätzen beugen. Der an sieben gesetzte Spanier gibt den ersten Durchgang mit 2:6 ab, steigert sich dann aber deutlich und gewinnt die folgenden mit 7:6 (8), 6:4 und 6:3. Im Achtelfinale steht auch Jo-Wilfried Tsonga (FRA-5), der Melzer Bezwinger Lukas Lacko (SV) 6:4, 6:3, 6:3 abfertigt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen