Thiem spielt zu viel auf Zufall

Aufmacherbild
 

Für Dominic Thiem ist nach zwei Erstrunden-Niederlagen im Queen's Club und Wimbledon die Rasen-Saison auch schon wieder beendet. Eine Liebesbeziehung zwischen Belag und Spieler hat sich bei den zwei Kurzauftritten nicht entwickelt. "Das Bewegen ist auf Gras ganz anders. Ich spiele dabei auch zu viel auf Zufall." Der Niederösterreicher trainierte nach seinem Paris-Ausscheiden zu lange auf Sand. "Das war für die Rasensaison sichern icht gut", sagt Thiem und will es nächstes Jahr anders angehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen